beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Zebrina detrita (Müller, 1774) -- Märzenschnecke} Zebrina detrita -  4. Fund
Zebrina detrita - 4. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Proboscidea, Elephantidae, Rüsseltiere, Elefanten, Elephas, maximus, Linnæus, 1758, Asiatischer, Elefant, Indischer, Sri, Lanka, Südprovinz, Pinawela

 

Elephas maximus maximus - 2. Fund

 
Daten Elephas maximus maximus - 2. Fund

 

Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund
Elephas maximus maximus -  2. Fund (Fundortfoto)
Elephas maximus maximus -  2. Fund
 

Funddaten:

Gefunden in Sri Lanka (Südprovinz)

Im „Elefanten Waisenhaus“ in Pinawela.

(85 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

24.01.2001

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Elephas maximus maximus - 2. Fund  
Nächstes Bild:
Elephas maximus maximus - 2. Fund   

Der Asiatische Elefant (Elephas maximus) ist das zweitgrte Landtier der Erde und gehrt neben dem Afrikanischen Elefanten und dem Waldelefanten zur Familie der Elefanten. Die Art wird hufig ungenau als ?Indischer Elefant? bezeichnet; der Indische Elefant ist nur eine der Unterarten.

Elephas maximus wird seit 1986 in der Roten Liste gefhrdeter Arten der Weltnaturschutzunion IUCN als stark gefhrdet gefhrt, da die gesamte Population um geschtzte 50 % kleiner ist als vor 60 bis 75 Jahren und weiterhin abnimmt.[1]

Asiatische Elefanten sind kleiner als Afrikanische und haben kleinere Ohren. Sie erreichen eine Schulterhhe von 2?3,50 m und ein Gewicht von 2.000?5.500 kg. Im Gegensatz zum Afrikanischen Elefanten ist ihr Rcken gewlbt, der hchste Punkt ihres Krpers oben auf dem Kopf, ihr Bauch durchhngend, ihre Haut weniger runzlig, und ihre Rsselspitze hat einen Finger; ihre Vorderbeine haben 5 Zehen, ihre Hinterbeine 4?5; nur die Bullen haben ausgeprgt lange Stozhne, die Khe haben rudimentre oder gar keine. Die in Sumatra beheimatete etwas kleinere Unterart Elephas maximus sumatranus erreicht 3,20 m Schulterhhe, wiegt bis 4.000 kg und hat 20 Rippenpaare. Die Unterarten, die in Sri Lanka (Elephas maximus maximus) und auf dem asiatischen Festland (Elephas maximus indicus) beheimatet sind, haben 19 Rippenpaare.[2]

Sie erreichen eine Kopf-Rumpf-Lnge von 6,50 m; ihr etwa 1,50 m langer Schwanz hat 34 Schwanzwirbel.[3]

Der grte gemessene Indische Elefant hatte 3,43 m Schulterhhe.[4] Im Jahr 1985 wurden zum ersten Mal im nepalesischen Bardia-Nationalpark zwei groe Elefantenbullen gesichtet, die Raja Gaj und Kanchha genannt wurden. Raja Gaj war kolossal und hatte eine Schulterhhe von 3,40 m. Wegen seiner markant hohen doppelt gewlbten Stirn wurde er mit einem Mammut verglichen.[5]

In Sri Lanka haben nur 7 % der Elefantenbullen sichtbare Stozhne.[6]

Wilde Asiatische Elefanten bewohnen Graslandschaften, tropische immergrne Wlder, laubwechselnde Wlder, aber auch Sekundrwlder und Buschland.[1]

Es gibt wahrscheinlich vier Unterarten, davon sind drei anerkannt:[3]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben