beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Otiorhynchus niger (Germar, 1824) -- Großer Schwarzer Dickmaulrüssler} Otiorhynchus niger -  2. Fund
Otiorhynchus niger - 2. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Podicipediformes, Podicipedidae, Lappentaucher, Tachybaptus, ruficollis, Pallas, 1764, Zwergtaucher, Deutschland, Sachsen, Grünheide

 

Tachybaptus ruficollis - 1. Fund

 
Daten Tachybaptus ruficollis - 1. Fund

 

Tachybaptus ruficollis -  1. Fund
Tachybaptus ruficollis -  1. Fund
Tachybaptus ruficollis -  1. Fund
 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Sachsen)

Auf dem „Vogtlandsee“ bei Grünheide.

(680 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

20.04.2003

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Tachybaptus ruficollis - 1. Fund  
Nächstes Bild:
Tachybaptus ruficollis - 1. Fund   

Der Zwergtaucher (Tachybaptus ruficollis) ist eine Art aus der Familie der Lappentaucher. In Europa ist diese in Eurasien und Afrika verbreitete Art der kleinste Vertreter dieser Familie. Zwergtaucher sind in Europa durchaus hufig. Sie werden jedoch wegen ihres unaufflligen Gefieders und ihrer insbesondere whrend der Brutzeit sehr versteckten Lebensweise meist bersehen.

Es werden insgesamt neun Unterarten unterschieden.

Zwergtaucher erreichen eine Krperlnge von 25 bis 29 Zentimetern. Die Flgelspannweite betrgt 40 bis 45 Zentimeter. Die Zwergtaucher knnen 130?235 g schwer werden.[1] Ein Geschlechtsdimorphismus ist nur geringfgig ausgeprgt. hnlich wie beim nah verwandten Australischen Zwergtaucher sind die Mnnchen durchschnittlich etwas grer als die Weibchen und haben etwas krftigere Schnbel.

Die Gestalt des Zwergtauchers ist sehr variabel. In ruhiger Schwimmstellung werden die Federn vor allem an der Hinterseite etwas aufgestellt, so dass der Krper rundlich wirkt. Der Hals ist dann kaum sichtbar. Beunruhigte Zwergtaucher strecken den Hals dagegen lang. Der Rcken liegt dann flach auf dem Wasser auf und kann sogar unter der Wasseroberflche ganz verschwinden.[2] Beim Fliegen lsst der Zwergtaucher den ausgestreckten Hals weit unter die Krperachse durchhngen, die Beine werden nachgezogen. Zwergtaucher fliegen sehr leicht auf. Der Flug ist schnell und sie fliegen in der Regel in geringer Hhe ber die Wasseroberflche.

Im Prachtkleid ist die Krperoberseite der Nominatform schwarzbraun. Der Oberkopf sowie der Hinterhals sind schwarz bis schwarzbraun. Der Oberkopf hat hufig einen leichten grnlichen Schimmer, Zgel und Kinn sind schwarz. Die Kehle, die Wangen, die Halsseiten sowie der Unterhals sind rotbraun. Die Krperseiten sind schwarzbraun mit hellen Stricheln. Die Krperunterseite ist wei glnzend mit einer Beimengung schwrzlicher Tne. Die Unterflgel sind wei, die Schwungfedern sind dunkelbraun mit einem hohen Weianteil, so dass auf dem angelegten Flgel ein weier Spiegel sichtbar ist. Die Schwanzfedern sind braungrau. Der Schnabel ist schwarz mit einer weien Spitze, die Schnabelwinkel sind leuchtend grnlich gelb. Die Iris ist rotbraun, der Lauf und die Fe sind grau-grn.

Die Gefiederfarbe an den Flanken sowie auf der Krperunterseite variiert je nach Unterart. Einzelne Unterarten haben gelblich-braune Flanken und einen silbrig weien Bauch. Bei anderen sind diese Krperpartien gleichfalls schwarz gefiedert. Die Augenfarbe variiert ebenfalls. Bei den asiatischen Unterarten sind sie gelb, bei den europischen und afrikanischen Unterarten dagegen rotbraun bis leuchtend rot.

Adulte Zwergtaucher mausern von August bis Oktober ins Winterkleid, der Wechsel kann sich bei einzelnen Individuen aber auch bis November und sogar Dezember hinziehen. Bei dieser Vollmauser mausern zunchst Kopf und Hals. Die Schwungfedern werden alle auf einmal gewechselt.[3]

Im Schlichtkleid sind Zwergtaucher sehr unauffllig gefrbt. Die Gefiederfrbung ist insgesamt heller, die Farben wirken verwaschener. Die Krperoberseite ist bei den in Europa vorkommenden Unterarten dunkelbraun. Das Kinn ist wei, die Wangen, der Hals und die Vorderbrust sind braun mit einzelnen blass kastanienbraunen Flecken. Die Hinterbrust und die vordere Krperunterseite ist wei, die hintere Unterseite ist braun. Die Krperseiten sind rauchgrau. Der gelbgrne Mundwinkel fehlt.

Asiatische Unterarten weisen die rotbraune Frbung an den Kopfseiten auch im Ruhekleid auf. Die Populationen in Indonesien, Neuguinea und den daran angrenzenden Inselchen sowie in Malaysia wechseln nicht ins Ruhekleid, sondern tragen ihr Prachtkleid ganzjhrig.

Der Wechsel ins Prachtkleid erfolgt im Zeitraum von Januar bis April. Es ist eine Teilmauser, die Kopf, Hals, Krper und einige Flgeldecken erfasst.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben