beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Erebia ligea carthusianorum (Fruhstorfer, 1909) -- Weißbindiger Mohrenfalter, Waldmohrenfalter} Erebia ligea carthusianorum -  1. Fund
Erebia ligea carthusianorum - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Anseriformes, Anatidae, Gänsevögel, Entenvögel, Tadorna, tadorna, Linnæus, 1758, Brandgans, Deutschland, Niedersachsen, Dangast

 

Tadorna tadorna - 1. Fund

 
Daten Tadorna tadorna - 1. Fund

 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Niedersachsen)

In Dangast am „Jadebusen“ im Wattenmeer.

(O m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

09.07.2005

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Tadorna tadorna - 2. Fund   

Die Brandgans (Tadorna tadorna) ist eine Art aus der Familie der Entenvgel, die zur Unterfamilie der Halbgnse (Tadorninae) gehrt. Halbgnse hneln in ihrem Habitus Gnsen, sie haben jedoch auch Merkmale, wie sie fr Eigentliche Enten charakteristisch sind. Vor allem in lterer Literatur findet man daher fr diese Art die Bezeichnung Brandente.

Die Brandgans kommt in zwei voneinander getrennten Populationen vor, die etwas unterschiedliche Lebensrume nutzen. In Europa ist die Brandgans eine Art, die sich vor allem an der Kste aufhlt. Die asiatische Population lebt berwiegend an salzigen und brackigen Steppengewssern. Es werden trotzdem keine Unterarten fr diese Art unterschieden.[1]

Die wissenschaftliche Artbezeichnung tadorna ist die latinisierte Form der franzsischen Bezeichnung fr diesen Entenvogel. Die Bezeichnung Brandgans leitet sich mglicherweise von einem der charakteristischen Merkmale dieser Art ab, nmlich dem rostbraunen Brustband. Dies wre dann hnlich wie bei der inzwischen veralteten Bezeichnung Brandfink fr den Karmingimpel.[2] In lterer Literatur findet man gelegentlich auch noch die Bezeichnung Fuchsgans fr diese Art, da die Brandgans gelegentlich in Fuchsbauen brtet.[3][4]

Brandgnse erreichen ausgewachsen eine Krperlnge von 58 bis 67 Zentimeter[1] und haben eine Flgelspannweite von 110 bis 133 cm. Das Gewicht schwankt sehr stark. Bei einer Untersuchung im Sdwesten des Kaspischen Meeres wogen die Mnnchen im Februar zwischen 830 und 1500 Gramm. Das durchschnittliche Gewicht betrug 1180 Gramm. Weibchen waren mit durchschnittlich 813 Gramm und einer Gewichtsspannbreite von 562 bis 1085 Gramm deutlich leichter.[1] Die Art hat eine gnseartige Gestalt und ist auf Grund der auffallend kontrastreichen Frbung des Gefieders unverwechselbar. Durch die Gefiederfrbung besteht zwar eine entfernte hnlichkeit mit der Lffelente, die Gre der Brandgans, ihre Langbeinigkeit sowie ihre Krperhaltung und ihr kurzer Schnabel schlieen jedoch aus, dass sie mit dieser Ente verwechselt werden kann.

Im Prachtkleid sind beim Mnnchen der Kopf und der Vorderhals leicht schillernd schwarzgrn. Von den Schultern ausgehend verluft je Krperseite ein grnschwarzes Lngsband nach hinten. Rund um die vordere Brust und den vorderen Rcken zieht sich ein breites rotbraunes Band. Ausgehend von der braunen Brust verluft ein weiteres schwarzes Band zum Bauch. Das Krpergefieder ist ansonsten berwiegend wei.

Die Federn der Handschwingen sowie die Innenfahnen der Armschwingen sind an ihrer Basis wei. Ansonsten sind die Handschwingenfedern sowie die Innenfahnen der Armschwingenfedern schwarz, whrend die Auenfahnen der Armschwingenfedern stark bronzegrn schillern.[5] Am Unterschwanz und am Ellenbogen finden sich rotbraune Abzeichen. Das Unterschwanzgefieder ist ocker, und der weie Schwanz hat eine schmale schwarze Endbinde. Das eindeutigste Unterscheidungsmerkmal zwischen den beiden Geschlechtern ist whrend der Fortpflanzungszeit der rot gefrbte Schnabelhcker, der sich nur beim Mnnchen ausbildet. Seine Gre variiert in Abhngigkeit von der Gre der Hoden.[1] Der Schnabelhcker bildet sich zurck, noch whrend das Weibchen brtet, und der Schnabel wird wieder dunkel rotbraun.

Im Ruhekleid sind die Farben etwas stumpfer. Die bergnge vom weien Krpergefieder zum rostbraunen Brustband sind dann flieender. Der Kopf wirkt mehr braunschwarz als schwarzgrn. Am Gesicht und an der Kehle sind vereinzelt weie Federn erkennbar, die fleckfrmig wirken knnen. Der schwarze Bauchstreif ist in dieser Zeit nur angedeutet oder kann ganz fehlen.[6][7][8]

Anders als bei den meisten Enten besteht bei der Brandgans nur ein gering ausgeprgter Geschlechtsdimorphismus. Die Weibchen sind lediglich bis zu einem Drittel kleiner als die Mnnchen und whrend der Fortpflanzungszeit ist das Gefieder des Mnnchens etwas kontrastreicher als das des Weibchens. Auch beim Weibchen schimmern Kopf und Vorderhals whrend der Fortpflanzungszeit schwarzgrn. Beim Weibchen sind allerdings das rotbraune Brustband und der schwarze Bauchstreif etwas schmaler als beim Mnnchen und etwas farbschwcher ausgebildet. Im Ruhekleid wirkt sein Kopf brauner als der des Mnnchens. Bei einzelnen Weibchen ist die Schnabelbasis schwrzlich.

Die Bewegungen der Brandgnse im Flug hneln denen der Gnse. Brandgnse fliegen gewhnlich niedrig. Groe Scharen fliegen meist in unregelmigen Linien- oder Bogenformationen; die durchschnittliche Fluggeschwindigkeit ber Grund ziehender Brandgnse betrgt 95 km/h und kann bei gnstigen Windverhltnissen bis 195 km/h betragen. Fliegende Brandgnse sind wegen ihrer weien Flgel mit dem grnen Spiegel sowie ihrem auffllig kontrastreichen Krpergefieder einfach zu identifizieren.

Die Dunenkken haben ein sehr kontrastreiches schwarzbraun-weies Gefieder. Kopfplatte, ein ber den Hals und den Rcken bis zum Brzel verlaufender Streifen, sowie die Schultern und die Schenkelseiten sind schwarzbraun. Ein dunkler Fleck jeweils hinter und unter dem Auge unterscheidet die Dunenkken von denen der Rostgans. Bei frisch geschlpften Dunenkken ist der Schnabel blass blaugrau mit einer rosafarbenen Farbschattierung unmittelbar an der Schnabelbasis und einem gelbbraunen Nagel. Fe, Beine und Schwimmhute sind olivgrau.[6][1] Zu dem Zeitpunkt, zu dem junge Brandgnse flgge werden, hat sich der Schnabel zu hellrosa umgefrbt. Der Oberschnabel ist im Bereich der Schnabelspitze noch hellgrau. Die Beine sind graurosa, die Frbung der Fe und Schwimmhute ist etwas intensiver rosa.[9]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben