beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Salvelinus fontinalis (Mitchill, 1814) -- Bachsaibling} Salvelinus fontinalis -  1. Fund
Salvelinus fontinalis - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Passeriformes, Aegithalidae, Sperlingsvögel, Schwanzmeisen, Aegithalos, caudatus, europaeus, Linnæus, 1758, Schwanzmeise, Deutschland, Hessen, Neuweilnau

 

Aegithalos caudatus europaeus - 2. Fund

 
Daten Aegithalos caudatus europaeus - 2. Fund

 

Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
Aegithalos caudatus europaeus -  2. Fund
 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

In Neuweilnau, im Vorgarten eines Hauses auf der „Vorderen Warte“ auf einem Baum.

(348 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

23.04.2006

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Aegithalos caudatus europaeus - 2. Fund  
Nächstes Bild:
Aegithalos caudatus europaeus - 2. Fund   

Die Schwanzmeise (Aegithalos caudatus, zu lateinisch cauda ?Schwanz?) ist ein kleiner Sperlingsvogel aus der Familie der Schwanzmeisen (Aegithalidae). Ihren Namen verdankt sie dem langen Schwanz, der ihr ein przises Ausbalancieren beim Hangeln auf den ueren Enden feiner Zweige ermglicht, auf denen sie vorrangig ihre Nahrung sucht. Sie besiedelt vor allem lichte Wlder, Waldrnder und Parks mit viel Unterwuchs, in dem sie ihr eifrmiges Nest aus Moos, Pflanzenwolle und Federn errichtet. Auerhalb der Brutzeit bewegt sie sich meist in kleineren Trupps.

Die Schwanzmeise ist nicht enger mit den echten Meisen verwandt. Sie wird in die berfamilie der Sylvioidea gestellt, zu der auch die Laubsnger, Grasmcken, Schwalben und Lerchen gehren.

Die Schwanzmeise ist mit 13 bis 16 Zentimetern Gesamtlnge recht klein, hat einen rundlich-kugeligen Krper und einen mit 6 bis 10 Zentimetern[1] auffallend langen Schwanz, worauf der Artname zurckgeht. Der schwarze Schnabel ist mit 6 bis 7 Millimetern Lnge kurz und fein. Das Gewicht betrgt sieben bis zehn Gramm, die Flgellnge 6 bis 7 Zentimeter. Die Mae und Proportionen knnen hierbei je nach Unterart bedeutend variieren.

Die Kopfzeichnung ndert sich mit der Unterart und der geographischen Verbreitung. Die stark variierende Unterart Aegithalos caudatus europaeus hat einen dunklen Kopf und findet sich vor allem im West- und Sdeuropa, die weikpfige Aegithalos caudatus caudatus in Nord- und Osteuropa. In Mitteleuropa knnen beide Formen nebeneinander vorkommen, es gibt aber auch Mischformen, die wie folgt unterschieden werden knnen:[2]

Aegithalos caudatus europaeus (Typ EE) hat einen schwarzgezeichneten Kopf.

Aegithalos caudatus europaeus (Typ EC) hat einen schwarzgezeichneten Kopf mit hherem Weianteil.

Der weie Kopf von Aegithalos caudatus caudatus (Typ CE) hat dunkle Einsprengsel.

Der Kopf von Aegithalos caudatus caudatus (Typ CC) ist reinwei.

Die Unterart Aegithalos caudatus europaeus zeigt an den Seiten des Kopfes jeweils einen dunklen Streifen, der vor dem Auge beginnt, einen hellen Bereich darber auslsst und in einem Bogen bis in den Nacken reicht, wo er sich mit dem dunklen Rcken verbindet. Dieser Streifen kann unterschiedlich breit und krftig, gegebenenfalls recht verwaschen oder kaum vorhanden sein. Es kann ebenfalls ein dunkler Kehlfleck angedeutet sein. Wangen, Kehle und Halsseiten sind schmutzig wei, ebenso wie die Unterseite, die zudem an Flanken und Bauch einen rtlichen, rtlich braunen oder weinroten Anflug zeigt. Die Unterschwanzdecken sind gedeckt ziegelrot. Die Oberseite ist schwarz mit einem ausgedehnten rosa Feld auf dem Schultergefieder, bei dem am unteren Rand das Rosa in Wei bergehen kann. Die Handschwingen sind dunkelgraubraun und knnen einen hellen Saum aufweisen. Bei gleicher dunkler Grundfrbung zeigen die Armschwingen einen breiten weien Saum, der auf den inneren vier besonders breit ist und die zudem insgesamt heller sind. Die Handdecken sind schwarzbraun und zeigen einen deutlichen, weien Saum. Der Sto ist schmal, sehr lang und schwarz und zeigt deutliche weie Auenfahnen. Die Fe sind dunkelbraun. Das Auge zeigt oben einen farbigen, leicht verdickten Augenlidrand.

Die Farbe variiert mit der Unterart; bei Aegithalos caudatus europaeus ist es zum Beispiel zitronengelb. Die Iris ist braun.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben