beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Xysticus cristatus (Clerck, 1758) -- Braune Krabbenspinne, Busch-Krabbenspinne} Xysticus cristatus -  2. Fund (Männchen)
Xysticus cristatus - 2. Fund (Männchen)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Cypriniformes, Cyprinidae, Karpfenartige, Karpfenfische, Gobio, gobio, Linnæus, 1758, Gründling, Deutschland, Sachsen, Zschopau

 

Gobio gobio - 1. Fund

 
Daten Gobio gobio - 1. Fund

 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Sachsen)

Im „Mühlgraben“ an der „Zschopau“ in Zschopau.

(329 m Höhe NN)

 

Größe:

130 mm

 

Funddatum:

11.05.1988

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Gobio gobio - 2. Fund   

Der Grndling (Gobio gobio, auch Kresse[1] und landschaftlich Kressling[2] oder Kreling genannt) ist ein gesellig lebender Karpfenfisch, der in West- und Nordeuropa verbreitet ist und in schnell flieenden, aber auch stehenden Gewssern mit kiesigem oder sandigem Grund und Pflanzenbewuchs vorkommt. Grndlinge werden etwa 10 cm, selten ber 15 cm gro.

Der gewhnliche Grndling hat einen rundlichen Krper, einen relativ groen Kopf, ein unterstndiges Maul und ein Paar tastempfindliche Barteln. Er lebt stets auf dem Grund des Wassers und ernhrt sich von Insektenlarven, Weich- und Krebstieren.

Grndlinge laichen nachts im Frhsommer bei einer Wassertemperatur von 12 bis 18 C. Die klebrigen Eier bleiben an Pflanzen oder Steinen haften, und es dauert bis zu vier Wochen, bis die Jungen schlpfen, die sich von Planktonkrebsen ernhren. Der Fisch gilt als sehr potent.

Der Grndling wird gerne als Kderfisch fr Raubfische verwendet. Dabei wurde er schon in manches Gewsser verschleppt, das er von sich aus kaum erreicht htte (zum Beispiel in den Lunzer See, etwa 1970). Als Speisefisch ist er, beispielsweise paniert und in der Pfanne gebraten, sehr wohlschmeckend. Er wird wegen seiner geringen Gre aber nur selten fr Speisezwecke gefangen. Als Fisch fr Kaltwasseraquarien ist er durchaus empfehlenswert, dies gilt ebenfalls fr Gartenteiche.

Der Grndling wird von der Weltnaturschutzunion IUCN in der Roten Liste gefhrdeter Arten gefhrt und derzeit als nicht gefhrdet (Least Concern)[3] bezeichnet.

In dem Mrchen der Brder Grimm Von einem, der auszog, das Frchten zu lernen lernt der Protagonist seine Lektion, indem ihm Grndlinge ins Bett geschttet werden, whrend er schlft.[4]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben