beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Helicigona lapicida (Linnæus, 1758) -- Steinpicker} Helicigona lapicida -  7. Fund
Helicigona lapicida - 7. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Sphingidae, Schmetterlinge, Schwärmer, Proserpinus, proserpina, Pallas, 1772, Nachtkerzen-Schwärmer, Deutschland, Sachsen, Schneeberg, Raupe

 

Proserpinus proserpina - 1. Raupenfund

 
Daten Proserpinus proserpina - 1. Raupenfund

 

Proserpinus proserpina - 1. Raupenfund
Proserpinus proserpina - 1. Raupenfund
Proserpinus proserpina - 1. Raupenfund
Proserpinus proserpina - 1. Raupenfund

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Sachsen)

In Schneeberg, „Ackergäßchen“, an einer Gebäudemauer.

(447 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

01.09.2004

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Proserpinus proserpina - 1. Raupenfund  
Nächstes Bild:
Proserpinus proserpina - 1. Raupenfund   

Der Nachtkerzenschwrmer (Proserpinus proserpina) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Schwrmer (Sphingidae).

Der Nachtkerzenschwrmer ist ein mittelgroer Schmetterling. Seine Vorderflgellnge betrgt etwa 21 Millimeter. In seinem Aussehen hnelt er dem Taubenschwnzchen, er besitzt jedoch gezackte Auenrnder der Flgel und grne Vorderflgel. Es handelt sich um einen dmmerungs- und nachtaktiven Schwrmer. - Charakteristisch fr die Raupen von Proserpinus ist das Fehlen des bei Schwrmer-Raupen blichen Analhorns. An seiner Stelle findet sich ein das Kopfende vortuschender Augenfleck. Erwachsene Raupen sind kurz vor der Verpuppung in der Regel braunschwarz. Junge Raupen sind dagegen grn gefrbt. Die Tiere berwintern als Puppe.

Der Nachtkerzenschwrmer ist in Sdeuropa und Mitteleuropa mit Ausnahme von Teilen der Iberischen Halbinsel, wo nur isolierte Vorkommen existieren, und den Mittelmeerinseln verbreitet. Sein Verbreitungsgebiet bildet ein 500 bis 1.000 Kilometer breites Band, welches von den Pyrenen im Westen bis nach Turkestan im Osten reicht.[3] In sterreich knnte die Art etwa in der Sdsteiermark nachgewiesen werden.[4]

Der Nachtkerzenschwrmer fliegt in Deutschland in einer Generation von Mai bis Mitte Juni. In Abhngigkeit von den klimatischen Bedingungen kann man die Falter bereits ab Ende April und bis Ende Juli beobachten. Die Erscheinungszeit der Raupen ist stark von der Witterung abhngig. In warmen Sommern kann man sie bereits Ende Juni antreffen, in khlen und feuchten Jahren dagegen erst ab Mitte August.[3]

Die Wrme liebenden Raupen des Nachtkerzenschwrmers sind in Mitteleuropa nur an klimatisch begnstigten Stellen zu finden, die gleichzeitig luftfeucht sind. Sie leben oligophag an verschiedenen Arten von Nachtkerzen (Oenothera) und Weidenrschen (Epilobium). Hufig belegte Nahrungspflanzen sind das Zottige Weidenrschen (Epilobium hirsutum) und das Kleinbltige Weidenrschen (Epilobium parviflorum), welche an Feuchtstandorten wie Bachufern und Wiesengrben anzutreffen sind. Selten werden Raupen am Schmalblttrigen Weidenrschen (Epilobium angustifolium), das auf Schlagfluren wchst, gefunden. Typische Fundstellen sind auch Sandgruben und Kiesabbaustellen, die mit Nachtkerzenarten wie der Gemeinen Nachtkerze (Oenothera biennis) bewachsen sind.

Ebert nennt folgende Nahrungspflanzen[3]:

hnlich wie die Raupen des Mittleren Weinschwrmers kann man die Raupen jedoch auch auf Fuchsien finden, die in Kbeln auf Balkon oder Terrasse gepflanzt sind.

Die Falter besitzen einen gut ausgebildeten Saugrssel und sind auf das Vorhandensein nektarreicher Blten angewiesen, die in der Dmmerung besucht werden. Zu den Nektarpflanzen zhlen verschiedene Vertreter aus den Familien der Nelkengewchse (Caryophyllaceaea), Geiblattgewchse (Caprifoliaceae) und Schmetterlingsbltler (Fabaceae).[3]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben