beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Hoplia philanthus (Fuesslins, 1775) -- Silbriger Purzelkäfer} Hoplia philanthus -  2. Fund
Hoplia philanthus - 2. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Sphingidae, Schmetterlinge, Schwärmer, Deilephila, elpenor, Linnæus, 1758, Mittlerer, Weinschwärmer, Deutschland, Hessen, Niederselters

 

Deilephila elpenor - 1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)

 
Daten Deilephila elpenor - 1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)

 

Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
Deilephila elpenor -  1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)
   

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

In Niederselters, am Radweg an der „Brunnenstraße“.

(182 m Höhe NN)

 

Größe:

Körperlänge 40 mm;
Flügelspannweite: 45 mm

 

Funddatum:

11.06.2010

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Deilephila elpenor - 1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)  
Nächstes Bild:
Deilephila elpenor - 1. Fund (Frisch geschlüptes Imago)   

Der Mittlere Weinschwrmer (Deilephila elpenor) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Schwrmer (Sphingidae).

Die Falter erreichen eine Flgelspannweite von 45 bis 60 Millimetern. Sie haben olivgrne Vorderflgel, bei denen der Flgelvorderrand dnn pink gefrbt ist und auf denen drei pink bis blass violette, leicht schrge Binden erkennbar sind. Die erste verluft etwa nur bis zur Hlfte des Flgels. An sie grenzt ein sehr kleiner, punktfrmiger, weier Diskoidalfleck an. Die zweite, nahe dem Flgelauenrand und die dritte direkt auf diesem Rand enden beide in der Flgelspitze. Die Hinterflgel sind pink und haben am Ansatz eine schwarze Binde (Basalbinde). Der Krper ist olivgrn und pink gefrbt, wobei entlang der Mitte des Hinterleibs eine ebenfalls pink gefrbte Lngslinie verluft und der stark behaarte Thorax abwechselnd in den beiden Grundfarben lngsgestreift ist. Die Fhler, Beine und teilweise der Vorderflgelinnenrand sind wei gefrbt.

Die Raupen werden ca. 80 Millimeter lang. In jngeren Stadien sind die Raupen grn, in spteren Stadien wechseln sie ihre Farbe zu Braun bis sie kurz vor der Verpuppung braunschwarz sind. Der kleine, eher unauffllige Kopf wird bei Gefahr gemeinsam mit den Thoraxsegmenten in das erste und zweite Hinterleibssegment eingezogen. Diese sind verdickt und haben auf jeder Seite zwei deutlich hervortretende Augenflecken, welche das Tier bedrohlich erscheinen lassen. Diese sind im Gegensatz zu den sehr hnlichen Raupen des Kleinen Weinschwrmers an der einen Seite schwarz und an der anderen hell gefrbt. Auch das auf dem Hinterleibsende sitzende Analhorn ist lnger und spitz zulaufend, statt nur hckerartig angedeutet.

Bei Beunruhigung ahmt die Raupe die Bewegungen einer Schlange nach, indem sie ihr Vorderteil mit den Augenflecken nach links und rechts wendet.

Jngere, noch grne Raupe

Raupe auf einer Fuchsienpflanze

Kopf und Thorax der Raupe

Nachahmungseffekt der Augenflecken

Die Tiere kommen in ganz Europa mit Ausnahme des hohen Nordens und in Asien, stlich bis nach Japan vor. In Mitteleuropa ist es die am hufigsten vorkommende Art der Schwrmer.[3] Sie leben in feuchten Gegenden, wie z. B. in Auwldern, oder an Gewssern, aber auch in Parks und Grten.[4]

Die nachtaktiven Falter fliegen Blten zum Nektarsaugen an.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben