beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Anoplotrupes (Geotrupes) stercorosus (Scriba, 1791) -- Waldmistkäfer} Anoplotrupes stercorosus -  4. Fund
Anoplotrupes stercorosus - 4. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Crambidae, Schmetterlinge, Zünsler, Pyrausta, cingulata, Linnæus, 1758, Österreich, Tirol, Hintertux

 

Pyrausta cingulata - 1. Fund

 
Daten Pyrausta cingulata - 1. Fund

 

Pyrausta cingulata -  1. Fund
Pyrausta cingulata -  1. Fund
Pyrausta cingulata -  1. Fund
Pyrausta cingulata -  1. Fund

Funddaten:

Gefunden in Österreich (Tirol)

Am Wanderweg in der Nähe des „Schleierwasserfalls“ bei Hintertux.

(1800 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

01.07.2009

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Pyrausta cingulata - 1. Fund   

Pyrausta cingulata ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Crambidae.

Die Falter haben eine Flgelspannweite von 14 bis 17 mm[1] (bzw. eine Vorderflgellnge von 7 bis 9 mm[2]). Vorder- und Hinterflgel sind tief schwarz oder braunschwarz gefrbt und zeigen je eine weie Querbinde. Der Vorderflgel weist eine verhltnismig dnne, schwach mittig gewellte Querbinde auf, selten ist die Querbinde auch fast gerade. Die Querbinde des Hinterflgels ist dagegen weit und gleichmig gerundet und meist auch etwas breiter als die Vorderflgelquerbinde. Selten ist die Rundung etwas ungleichmig und wirkt leicht geknickt. Die Fransen sind meist deutlich heller als die Grundfarbe, oft sogar weilich.

Die Raupe ist gelblichgrau gefrbt und besitzt einen gelbbraunen, schwarz gefleckten und Kopf und Nackenschild[2].

Die Puppe ist 7,8 mm lang und 2,2 mm im Durchmesser. Sie ist braun mit einer fein skulptierten, stellenweise auch etwas gerunzelten Oberflche. Der kurze und breite, dunkelbraune Kremaster ist am Ende abgerundet und dorsoventral etwas abgeflacht. Die Borsten stehen noch hinten auen ab und sind am Kremasterende konzentriert.[3]

Pyrausta cingulata und Pyrausta rectefascialis sind sich sehr hnlich. Manche Exemplare knnen nur durch eine Genitaluntersuchung sicher unterschieden werden. Bei Pyrausta rectefascialis verluft die Querbinde auf dem Vorderflgel in aller Regel gerade, die Querbinde auf dem Hinterflgel ist deutlich geknickt, whrend bei Pyrausta cingulata die Querbinde des Vorderflgel leicht gewellt ist und die Querbinde des Hinterflgel ist etwas strker gewellt und gleichmig gerundet. Allerdings gibt es auch Exemplare von Pyrausta rectefascialis mit sehr leicht welliger Querbinde auf dem Vorderflgel und einer eher gerundeten, statt abgeknickten, trotzdem noch leicht asymmetrisch gerundeten Querbinde auf dem Hinterflgel. Auch bei Pyrausta cingulata kommen Exemplare mit sehr gering gewellten, fast geraden Vorderflgelquerbinden und schwach geknickten bzw. leicht asymmetrisch gerundeten Hinterflgelquerbinden vor. Derartige Exemplare sind nur sehr schwer durch die Flgelzeichnung allein zu unterscheiden[4].

Eine gewisse hnlichkeit besteht auch zu Pyrausta nigrata. Allerdings ist diese Art durch die stark wellige Querlinie und weitere kleine weie Zeichnungselemente auf den Vorderflgeln sicher von den beiden obigen Arten zu unterscheiden.

Die Art ist von Westeuropa bis weit nach Sibirien (Altai, Chakassien, Tuwa, Sajangebirge, Transbaikalien, Jakutien) verbreitet.[5] In Europa kommt sie von Sdeuropa bis nach Nordeuropa, mit Ausnahme der Polarregionen vor.[2] Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich weiter nach Kleinasien, den Kaukasus und bis in die Mongolei.[5]

Die Art bevorzugt trockene bis frische, grasreiche Standorte der offenen Landschaft.[6][2] In Sibirien wurden Exemplare bis in 2300 Meter Hhe ber NN gefunden.[5]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben