beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Chorthippus biguttulus (Linnæus, 1758) -- Nachtigall-Grashüpfer} Chorthippus biguttulus -  2. Fund (Männchen)
Chorthippus biguttulus - 2. Fund (Männchen)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Nymphalidae, Schmetterlinge, Edelfalter, Euploea, Euclidia, core, asela, Moore, 1877, Gemeine, Indien-Krähe, Sri, Lanka, Westprovinz, Colombo

 

Euploea core asela - 1. Fund

 
Daten Euploea core asela - 1. Fund

 

Euploea core asela -  1. Fund
Euploea core asela -  1. Fund
   

Funddaten:

Gefunden in Sri Lanka (Westprovinz)

In Colombo, im Park des Hotels „Taj Samudra".

(17 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

20.01.2001

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Euploea core asela - 1. Fund   

Euploea core sensu stricto ist eine von mindestens fnf allopatrisch vorkommenden Schmetterlingsarten der Superspezies Euploea core, (Tagfalter), die in diesem Fall durch das Meer voneinander getrennt sind. Sie wurden bis in die 1990er Jahre zusammen als die Art Euploea core betrachtet und der Name wird weiterhin fr die aus diesen fnf Arten gebildete Superspezies benutzt. Die Falter sind von Sdasien bis Australien in unterschiedlichsten Lebensrumen weit verbreitet und hufig. Durch die Aufnahme von Herzglykosiden aus den Nahrungspflanzen im Raupenstadium knnen die Raupen, Puppen und schwarzbraunen Falter leicht giftig sein. Dadurch sind sie etwas vor den typischen Fressfeinden aus der Gruppe der Wirbeltiere wie Vgel, Muse und Echsen geschtzt. Die Raupen ernhren sich von einer Vielzahl verschiedener Pflanzenarten, besonders von Apocynaceae, Seidenpflanzengewchsen (Asclepiadaceae) und Maulbeergewchsen (Moraceae).

Euploea core ist ein Schmetterling mit glnzenden dunkelbraunen bis schwarzen Flgeln und einer Flgelspannweite von sieben bis neun Zentimetern. Der schwarze Krper der Imago ist mit weien Punkten gesprenkelt.

Die Flgeloberseite von Euploea core (s. str.) ist dunkelbraun und wird zum Auenrand, in der Diskalregion, heller. Entlang der Auenrnder verlaufen zwei Reihen weier Flecken. Auf dem Vorderflgel biegt sich die innere Reihe mit den greren Flecken an der Flgelspitze (Apex) nach innen zum Vorderflgelrand. Die uere Reihe mit den kleineren Flecken ist oft lckenhaft und erreicht oft nicht den Apex. Hufig ist ein kleiner Punkt am Vorderrand (Costa) und nur sehr selten ist ein Punkt im Apex der Zelle und in der Diskalregion vorhanden. Auf der Hinterflgeloberseite sind die Flecken der inneren Reihe lnglich und die der ueren konisch. Die groen weien Flecke sind oft nur durch die dunklen Flgeladern getrennt und bilden ein Band. Die Unterseite ist hnlich, die Grundfarbe ist gleichmiger und die Punkte an der Costa, in der Zelle und der Diskalregion sind fast immer vorhanden. Die Mnnchen unterscheiden sich von den Weibchen durch einen lnglichen Duftschuppenfleck in Zelle 2 auf der Vorderflgeloberseite.

Die Mnnchen haben auffllige ausstlpbare gelbe Haarbschel am Abdomen, die Hrchen sprieen ber fast die gesamte Lnge aus dem Haarbschelschaft. Dies ist ein typisches Merkmal fr die unter der Klade Euploeina zusammengefassten Gattungen Euploea, Anetia, Lycorea, Idea, Protoploea. Im Gegensatz dazu habe die anderen Gattungen der Danaini, die unter der Klade Danaina zusammengefasst werden, Hrchen nur aus dem hinteren Drittel des Haarbschelschafts sprieen. Die weiblichen Falter haben eine leuchtend gelbe Geschlechtsffnung (Ostium), die die Haarbschel nachahmt.[1][2]

Die Flecken der inneren Reihe auf den Vorderflgeln der Form E. core f. vermiculata sind grer und entweder quadratisch oder herzfrmig. Der bergang dieser in den Vorbergen und niederen Lagen des Himalaya lebenden Form zur Nominatform ist flieend. E. core f. godarti, Lucas, 1853, ist von Manipur ber Cachar bis Burma und Indochina verbreitet und hat einen violetten Apex am Vorderflgel. In Burma tritt E. core f. layardi mit braunem Apex hat am Vorderflgel auf. Die Zwischenformen mit f. godarti werden als f. defigurata bezeichnet.[3]

Die Unterart E. core asela ist grer und unterscheidet sich von der Nominatform durch kleinere Flecken in beiden Reihen auf den Vorderflgeln, die mehr oder weniger verschwinden.[4]

Die auf Kalao beschrnkte Unterart E. core kalaona ist schwarz mit nur kleinen weien Flecken. Nur am Apex befinden sich zwei groe bis zu den Flgeladern reichende Flecken. Nach der Zelle sind drei Flecken nur schwach angedeutet. Auf den Hinterflgeln fehlen die Flecken der inneren Reihe fast gnzlich. Der Duftschuppenfleck ist auffllig lang und gleicht dem von Euploea algea.[5]

E. core bauermanni ist auf Salajar beschrnkt und hnelt E. core kalaona. Die Unterart ist kleiner und die drei Flecken nach der Zelle sind gut ausgebildet.

Euploea andamanensis ist hellbraun und der kleine Punkt an der Costa, der Punkt im Apex der Zelle und die Punkte in der Diskalregion sind deutlich ausgeprgt und gro.

Euploea scherzeri ist ganz schwarz. Nur wenige Falter haben einige kleine weie, unregelmig angeordnete, Flecken in der Diskalregion auf der Flgelunterseite.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben