beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Glycymeris glycymeris (Linnæus, 1758) -- Meermandel, Gemeine Samtmuschel} Glycymeris glycymeris -  2. Fund
Glycymeris glycymeris - 2. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Noctuidae, Schmetterlinge, Eulenfalter, Cucullia, umbratica, Linnæus, 1758, Schattenmönch, Grauer, Mönch, Deutschland, Hessen, Oberselters, Raupe

 

Cucullia umbratica - 1. Raupenfund

 
Daten Cucullia umbratica - 1. Raupenfund

 

Cucullia umbratica - 1. Raupenfund
Cucullia umbratica - 1. Raupenfund
Cucullia umbratica - 1. Raupenfund
Cucullia umbratica - 1. Raupenfund
Cucullia umbratica - 1. Raupenfund
     

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

Auf dem Radweg zwischen Oberselters und Niederselters.

(181 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

07.11.2006

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Cucullia umbratica - 1. Raupenfund  

Der Schatten-Mnch (Cucullia umbratica) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae).

Der Schatten-Mnch erreicht eine Flgelspannweite von etwa 42 bis 52 Millimetern[1]. Die Vorderflgel sind aschgrau, schmal und lang und laufen im Apex spitz zu. Der Auenrand der Vorderflgel verluft nahezu gerade. Im Mittelfeld findet man einen mehr oder weniger deutlichen ockerfarbenen Wisch, der den Schattenmnch von anderen Cucullia-Arten unterscheidet. Im Saumfeld befinden sich sehr dnne schwarze, weilich gerandete Striche und unter der verloschenen Nierenmakel ist ein kurzer, schwarzer Bogenstrich zu sehen. Die Saumlinie ist schwarz gefrbt und in Strichflecke aufgelst. Die Hinterflgel der Mnnchen haben eine weiliche Grundfrbung mit einem dunklen Geder, whrend die Hinterflgel der Weibchen brunlich und an der Basis mehr oder weniger aufgehellt sind.

Die Raupen zeichnen sich durch eine schwarz-braun marmorierte Tarnfrbung aus, die sie von anderen Cucullia-Arten unterscheidet. Die Spitzen der Bauchbeine und des Nachschiebers (letztes Beinpaar) sind weilich, die Unterseite und die Beine sind schwarz.

Man findet den Schattenmnch in ganz Europa mit Ausnahme des sdlichen Mittelmeerraums, wo die Art entweder fehlt oder nur in den Gebirgen vorkommt (Sdspanien, Sditalien, Griechenland). Im Norden reicht das Verbreitungsgebiet bis zu den Orkney Inseln und in das mittlere Fennoskandien. Auerhalb von Europa ist der Schattenmnch von Vorderasien und dem Kaukasusgebiet bis nach Ostsibirien, Turkestan und die Mongolei verbreitet.[2] Seit 1998 ist die Art auch in der Nhe von Havre-aux-Maisons, Magdalenen-Inseln (Qubec, Kanada) nachgewiesen, wohin sie vermutlich eingeschleppt worden ist.[3]

Er ist ein hufiger und weit verbreiter Nachtfalter. Er besiedelt hauptschlich Offenlandbiotope wie Heiden, dlnder, Wiesen, Waldrnder, Grten, Parks.

Der Schatten-Mnch bildet eine Generation im Jahr, deren Falter von Mitte Mai bis Mitte August fliegen. Die dmmerungs- und nachtaktiven Falter werden von knstlichen Lichtquellen angezogen. Die Falter findet man tagsber ruhend an Zaunpfhlen, Telegrafenmasten oder anderen verwitterten Holzoberflchen, wo sie wegen ihrer Frbung gut getarnt sind. Sie fliegen in der Dmmerung und am Abend verschiedene Blten an, u. a. von

Die Raupen knnen von Ende Juni bis September angetroffen werden.[5] Eine zweite Generation in klimatisch gnstigen Gebieten wird diskutiert.[6]

Die Raupen sind nachtaktiv und verstecken sich am Tag unter den Blttern in Bodennhe. Sie fressen an folgenden Futterpflanzen:

Sie verpuppen sich im Herbst im Boden, wobei die Puppen hufig ein bis zwei Jahre berliegen.[5]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben