beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Aquarius paludum (Fabricius, 1794)} Aquarius paludum -  1. Fund (Fundortfoto)
Aquarius paludum - 1. Fund (Fundortfoto)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Noctuidae, Schmetterlinge, Eulenfalter, Eilema, complana, Linnæus, 1758, Gelbleib-Flechtenbärchen, Österreich, Tirol, Pertisau, Raupe

 

Eilema complana - 1. Raupenfund

 
Daten Eilema complana - 1. Raupenfund

 

Eilema complana -  1. Raupenfund
Eilema complana -  1. Raupenfund
   

Funddaten:

Gefunden in Österreich (Tirol)

Am „Achensee", am Uferweg zwischen Pertisau und der „Gaisalm“.

(957 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

29.06.2009

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Eilema complana - 1. Fund (Imago)  
Nächstes Bild:
Eilema complana - 1. Raupenfund   

Das Gelbleib-Flechtenbrchen (Eilema complana) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Unterfamilie der Brenspinner (Arctiinae). Weitere mehr oder weniger bekannte deutsche Namen sind Gelbleibiger Gelbsaumflechtenbr, Gewhnlicher Flechtenbr, Buschheiden-Flechtenbrchen und Pappelflechtenspinner.

Die Falter erreichen eine Flgelspannweite von 28 bis 35 Millimeter.[1] Die Vorderflgel sind silbergrau mit gelbem Vorder- und Auenrand, die Hinterflgel gelblich. Im Unterschied zum Grauleib-Flechtenbrchen (Eilema lurideola) luft der gelbe Vorderrandsstreifen in gleichbleibender Breite in die Flgelspitze aus, ferner besitzt die Art einen durchgehend gelben Hinterleib und gelbe Beine. Die Flgel werden in der Ruhestellung um den Krper gerollt getragen, was den Faltern eine gewisse hnlichkeit mit Aststckchen oder abgebrochenen Halmabschnitten verleiht. Diese Ruhehaltung, der sogenannte "Rollflgel-Typ", stellt ein wichtiges Bestimmungsmerkmal gegenber den Eilema-Arten mit flach ber den Rcken gelegten Flgeln dar ("Flachflgel-Typ"), zu denen auch Eilema lurideola gehrt.[2]

Die Raupen sind braunschwarz bis schwarz und tragen auf dem Rcken zwei orangefarbene Fleckenreihen, die von weien Punkten begleitet sind. Sie sind braun beborstet.

In der Literatur werden folgende Synonyme verwendet:[3]

Die Art ist im gesamten Europa vertreten, fehlt jedoch im hohen Norden und im Norden von Grobritannien. Sie tritt sowohl in der Ebene als auch in Mittelgebirgshhen in Erscheinung, wobei Waldlichtungen, die Heide und andere warme Gebiete mit vielen Bschen bevorzugt werden. Das Gelbleib-Flechtenbrchen zhlt zu den hufigsten Vertretern der Gattung Eilema.

Das Gelbleib-Flechtenbrchen fliegt in einer Generation von Juni bis Anfang September. Die Raupen werden meist im Mai unmittelbar nach der berwinterung gefunden, wenn sie nahezu erwachsen sind. Die Puppenruhe dauert etwa drei bis vier Wochen.[4]

Die Falter sind nachtaktiv und ruhen am Tag auf Grsern oder Bschen. Sie saugen an Blten, z. B. von Linden, Disteln und Skabiosen.[5]

Die Raupen leben auf mit Flechten bewachsenen Eichen, Buchen, deren abgefallenen Laub und Heidekruter. Sie kommen aber auch auf Obstbumen und Pappeln vor. Es werden auch flechten- und moosbewachsene Trockenmauern in Weinbergen, Muschelkalkfelsen, Granit- und Gneisbrocken an Straenbschungen oder in Form von Straenbegrenzungssteinen besiedelt. Die Raupen fressen an Stein-, Baum- und Stockflechten.[6]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben