beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Anas clypeata (Linnæus, 1758) -- Löffelente} Anas clypeata -  1. Fund
Anas clypeata - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Hemiptera, Aphrophoridae, Schnabelkerfen, Schaumzikaden, Aphrophora, alni, Fallén, 1805, Erlenschaumzikade, Deutschland, Hessen, Beuerbach

 

Aphrophora alni - 1. Fund

 
Daten Aphrophora alni - 1. Fund

 

Aphrophora alni -  1. Fund
Aphrophora alni -  1. Fund
Aphrophora alni -  1. Fund
Aphrophora alni -  1. Fund

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

An einem Wirtschaftsweg zwischen Beuerbach und Gnadenthal.

(189 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

07.06.2009

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Mya arenaria - 1. Fund   

Erlenschaumzikaden (Aphrophora alni) sind Rundkopfzikaden (Cicadomorpha) aus der Familie der Schaumzikaden (Aphrophoridae). Kennzeichnendes Merkmal der Familie ist, dass ihre Larven in selbst erzeugten Schaumnestern leben. Dieser sogenannte ?Kuckucksspeichel? (engl. ?cuckoo-spit?), regional auch als ?Hexenspucke? bezeichnet, findet sich hufig auf Wiesen an Grsern und krautigen Pflanzen, zum Teil auch an Struchern. Die Erlenschaumzikade ist eine der hufigsten Schaumzikaden in ihrem Verbreitungsgebiet.

Die Erlenschaumzikade kommt in der gesamten Palarktis (Europa, Asien), Nordafrika und Kleinasien vor[1]. Sie wurde nach Nordamerika in den 1920er Jahren eingeschleppt und ist hier eingebrgert.[2]

Sie sind sehr eurytop, das heit, sie kommen in den verschiedensten gehlzreichen, trockenen bis feuchten Biotopen von den Niederungen bis in Gebirgslagen bis etwa 1500 m vor. Sie besiedeln Waldrnder, Hecken, Wiesen mit Gehlzaufwuchs sowie Grten und Parks[3].

Die Erlenschaumzikade ist in der Grundfrbung braun. Ihre Vorderflgel sind derb-ledrig und mit zahlreichen Punktgruben besetzt. Sie sind fein behaart und tragen am Rand je zwei helle, strohfarbene Flecken: - ein groer in der Mitte, ein kleinerer im unteren Drittel. Das Schildchen (Scutellum) ist flach. Die Krperform ist im Umriss breit lnglich-oval und spitz zulaufend. Erlenschaumzikaden erreichen Krperlngen zwischen 6 und 9 Millimeter, wobei die Weibchen meist etwas grer sind als die Mnnchen.

Der Kopf der Erlenschaumzikade ist von oben gesehen fast so breit wie der Halsschild (Pronotum). Kopf und Halsschild tragen einen medianen Kiel. Der Kopf verfgt ber zwei Punktaugen (Ocelli), ein Paar Facettenaugen und ein Paar kurze, borstenfrmige Fhler. Die Stirnplatte (Clypeus) ist von vorn und seitlich betrachtet mehr oder weniger blasenfrmig vorgewlbt und beinhaltet die Saugpumpe. Wie alle Zikaden verfgen auch Erlenschaumzikaden ber einen Saugrssel zur Nahrungsaufnahme.

Die Beine sind krftig ausgebildet. Die Fe (Tarsen) der Schaumzikade sind dreigliedrig. Die Schienen des hinteren Beinpaares (Tibien) sind rund. Sie tragen einen krftigen und mehrere kleinere Dornen sowie einen Dornenkranz (Meron) an der Basis. Aufgrund der krftigen Beine knnen erwachsene Schaumzikaden im Gegensatz zu den trgen Larven gut springen. Die mchtigen Dornen an ihren Hinterbeinen kommen ihnen beim Absprung zugute, da sie den Sprungbeinen Halt auf der Unterlage geben.[4]

Die Erlenschaumzikaden sind sogenannte Stratenwechsler. Die erwachsenen Tiere leben an verschiedenen Gehlzen. Die Larven leben dagegen in den Kraut- und Strauchschichten in charakteristischen Schaumballen.[3]

Wie bei allen Zikaden erfolgt die Ernhrung der Erlenschaumzikaden durch das Anstechen und Aussaugen bestimmter Pflanzenteile gewissermaen wie durch einen Strohhalm. Zikaden sind auf flssige Nahrung angewiesen. Schaumzikaden sind Xylemsauger. Der Xylemsaft der Leitungsbahnen ist im Gegensatz zum Phloem-Saft deutlich rmer an Nhrstoffen, weshalb davon sehr viel aufgenommen werden muss. Dies hat zur Folge, dass auch sehr viel Flssigkeit wieder ausgeschieden wird.[5]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben