beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Anas platyrhynchos (Linnæus, 1758) -- Stockente} Anas platyrhynchos - 17. Fund (Männchen)
Anas platyrhynchos - 17. Fund (Männchen)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Coleoptera, Endomychidae, Käfer, Stäublingskäfer, Endomychus, coccineus, Linnæus, 1758, Scharlachroter, Deutschland, Sachsen, Amtsberg

 

Endomychus coccineus - 1. Fund

 
Daten Endomychus coccineus - 1. Fund

 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Sachsen)

In Amtsberg / OT Schlößchen an einen Teich.

(430 m Höhe NN)

 

Größe:

6 mm

 

Funddatum:

17.08.1987

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Endomychus coccineus - 2. Fund   

Der Scharlachrote Stublingskfer (Endomychus coccineus) ist ein Kfer aus der Familie der Stublingskfer.

Die Kfer haben eine Lnge von vier bis sechs Millimetern und sind damit die grten mitteleuropischen Stublingskfer. Der ovale Krper ist lebhaft rot gefrbt. Glnzend schwarz sind der Kopf, ein Streifen in der Halsschildmitte, vier gleichmig verteilte Flecke auf den Flgeldecken (zwei rechts und zwei links) sowie die Fhler. Auch die Beine sind dunkel. In seltenen Fllen ist der Halsschild komplett rot, auch die schwarzen Flecke auf den Flgeldecken knnen fehlen. Stublingskfer sind mit den Marienkfern verwandt. Aufgrund der Form und der Flgeldeckenzeichnung ist der englische Name des Kfers False Ladybird: Falscher beziehungsweise Unechter Marienkfer.

Die Art sieht dem Kreuzbinden-Pilzkfer (Mycetina cruciata), ebenfalls ein Stublingskfer, hnlich. Bei diesem, der ein bisschen kleiner ist, ist das Rot jedoch heller bis hin zu einem Orange und die Flgeldecken haben keine groen Punkte, sondern weisen eine schwarze Kreuzzeichnung auf. Von Marienkfern mit hnlichen Zeichnungen ist der Scharlachrote Stublingskfer dadurch zu unterscheiden, dass er deutlich flacher ist und die Fhler lnger sind.

Scharlachrote Stublingskfer sind hauptschlich in Mitteleuropa und Skandinavien zu finden.[1]

Die Larven kriechen auf Baumpilzen herum, unter anderem dem Violetten Knorpelschichtpilz (Chondrostereum purpureum), von denen sie sich ernhren, zum Beispiel auf alten Birkenstmpfen. Von dunkler Farbe haben sie gelbe bis orange Flecke symmetrisch im Seitenbereich der segmentierten Oberseite, und zwar jeweils am Kopfschild, sowie am dritten, vierten, achten und zehnten Segment.[2] Brutparasitismus findet gelegentlich durch Erzwespen der Art Endomychobius endomychi statt, die ihre Eier in die Puppen des Scharlachroten Stublingskfers ablegen. Die fehlgebildeten Imagines des Kfers sind dann nicht lebensfhig.[3]

Man findet die Kfer bodennah an verpilzten Laubhlzern wie Birken und Rotbuchen, wo sie sich ebenfalls von Pilzen ernhren. Die Kfer knnen auch in verrottendem Laub und an Pilzgeflechten unter Rinde angetroffen werden. Die Flugzeit reicht von April bis Juni.[4]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben