beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Platalea alba (Scopoli, 1786) -- Schmalschnabellöffler, Afrikanischer Löffler, Rosenfußlöffler} Platalea alba -  1. Fund
Platalea alba - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Coleoptera, Coccinellidae, Käfer, Marienkäfer, Aphidecta, obliterata, Linnæus, 1758, Nadelbaum-Marienkäfer, Berg-Marienkäfer, Deutschland, Hessen, Oberselters

 

Aphidecta obliterata - 1. Fund

 
Daten Aphidecta obliterata - 1. Fund

 

Aphidecta obliterata -  1. Fund
Aphidecta obliterata -  1. Fund
Aphidecta obliterata -  1. Fund
 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

In einem Gebäude in Oberselters.

(185 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

01.06.2007

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Aphidecta obliterata - 1. Fund  
Nächstes Bild:
Aphidecta obliterata - 1. Fund   

Der Nadelbaum-Marienkfer oder Berg-Marienkfer (Aphidecta obliterata) ist ein Kfer aus der Familie der Marienkfer (Coccinellidae).

Die Kfer werden 3,5 bis fnf Millimeter lang. Sie kommen in zwei Farbvarianten vor. Die erste ist schmutzig gelbbrunlich bis braun gefrbt, weist eine M-frmige Zeichnung am Halsschild auf und hat meist ein, manchmal auch zwei bis drei schwarze, lngliche Flecken am hinteren Bereich der Deckflgel. Dieser hintere Bereich und auch die Flgeldeckennaht knnen auch dunkel sein. Darber hinaus finden sich ber die Deckflgel weitere kleine dunkle Punkte verteilt. Der Kopf ist gelbbrunlich und trgt zwei Lngsbnder. Bei der zweiten Farbvariante ist der Krper schwarz gefrbt, das Halsschild kann fein hell gerandet sein, auch die Flgeldecken haben einen hellen schmalen Rand an der Basis. Dieser Rand kann aber auch breit hell sein, wobei dann die Kfer etwa in der Mitte der Flgeldecken ein bis zwei helle Flecken aufweisen. Die Fhler und Beine sind bei beiden Varianten gelbbraun und die Oberseite der Tiere ist fein und dicht punktiert.

Die Kfer kommen in Europa, auer dem hohen Norden, stlich bis Kleinasien und dem Kaukasus vor und leben in Nadelwldern, vor allem mit Fichten-, Tannen- und Kiefernbewuchs.

Die Imagines findet man zwischen April und Oktober. Sie berwintern in Gruppen unter loser Rinde der Nadelbume.

Sie ernhren sich von Blattlusen, vor allem von Arten der Adelgidae und Lachnidae.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben