beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Columba palumbus (Linnæus, 1758) -- Ringeltaube} Columba palumbus -  2. Fund (Schwingen)
Columba palumbus - 2. Fund (Schwingen)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Nymphalidae, Schmetterlinge, Edelfalter, Fabriciana, Argynnis, adippe, Denis, &, Schiffermüller, 1775, Feuriger, Perlmutterfalter, Märzveilchenfalter, Schweden, Provinz, Skåne, län, Filkesboda, Männchen

 

Fabriciana adippe - 1. Fund (Männchen)

 
Daten Fabriciana adippe - 1. Fund (Männchen)

 

Fabriciana adippe -  1. Fund (Männchen)
Fabriciana adippe -  1. Fund (Männchen)
Fabriciana adippe -  1. Fund (Männchen)
Fabriciana adippe -  1. Fund (Männchen)
Fabriciana adippe -  1. Fund (Männchen)
Fabriciana adippe -  1. Fund (Männchen)
Fabriciana adippe -  1. Fund (Männchen)
Fabriciana adippe -  1. Fund (Männchen) (Fundortfoto)

Funddaten:

Gefunden in Schweden (Provinz Skåne län)

Am Wegesrand im Waldgebiet Nähe Filkesboda nordöstlich von Skärsnäs.

(124 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

07.07.2017

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Fabriciana adippe - 1. Fund (Männchen)  
Nächstes Bild:
Fabriciana adippe - 1. Fund (Männchen)   

Der Feurige Perlmutterfalter (Fabriciana adippe, Syn.: Argynnis adippe[1]) ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae). Er wird in der deutschsprachigen Literatur auch als Adippe-Perlmutterfalter, Feuriger Perlmuttalter, Feuriger Waldhgelland-Perlmutterfalter, Mrzveilchenfalter, Mrzveilchen-Perlmutterfalter und Hundsveilchen-Perlmutterfalter bezeichnet.

Die Falter erreichen eine Flgelspannweite von 40 bis 45 Millimetern. Die Flgeloberseiten sind wie bei vielen Perlmutterfaltern orange gefrbt und haben eine schwarze Musterung. Die Mnnchen tragen auf der Oberseite der Vorderflgel an den Adern Cu1 und Cu2 gut erkennbare Duftschuppenstreifen und auf den Hinterflgeln einen Haarkamm auf der Radialader. Auf der orangen Unterseite der Hinterflgel sind neben einigen fein schwarz gerandeten Perlmutterflecken kleine weie Flecken, die braun gerandet sind, in der Postdiskalregion charakteristisch. Diese fehlen dem hnlichen Groen Perlmutterfalter (Speyeria aglaja). Am Auenrand befindet sich eine Reihe, grerer Perlmutterflecken. Diese Flecken sind an der nach innen gerichteten Seite leicht spitz zulaufend und brunlich gerandet.[2]

Die Raupen haben eine gruliche Grundfarbe. Am Rcken verluft eine breite schwarze Lngsbinde, die zwischen jedem Segment unterbrochen ist. Dies unterscheidet die Tiere von den hnlichen Raupen des Mittleren Perlmutterfalters (Fabriciana niobe). Innerhalb der Binde verluft genau in der Mitte des Rckens eine feine, ebenfalls unterbrochene helle Linie. Die Kopfkapsel ist ebenso, wie die zahlreichen verstelten Dornen am Krper braun gefrbt.[3]

Feuriger Perlmutterfalter

? Feuriger Perlmutterfalter

Die Tiere kommen von Nordwestafrika ber nahezu ganz Europa ber das gemigte Asien, stlich bis nach Japan vor. Sie fehlen nrdlich des Polarkreises, auf groen Teilen der Britischen Inseln und auf den meisten Mittelmeerinseln. Man findet sie in trockenen, grasigen und bebuschten Gebieten und an Rndern und Lichtungen lockerer Wlder.[2] Verbuschung macht ihnen, im Gegensatz zum Groen Perlmutterfalter nichts aus.[3]

Die Imagines saugen Nektar an Korbbltlern und Disteln und sind insbesondere am Waldrand in Gruppen zu finden.[3]

Die Falter fliegen in einer Generation von Mitte Juni bis August. Die Raupen findet man ab August und nach der berwinterung bis Juni.[6]

Die Raupen ernhren sich von Veilchen (Viola).[2][3]

Die Weibchen legen ihre kegelfrmigen, lngsgerippten Eier an den Blttern der Futterpflanzen ab. Die Raupen berwintern bereits zum Schlupf entwickelt im Ei, schlpfen aber erst im Frhjahr. Die Verpuppung erfolgt in einer plumpen Strzpuppe an krftigen Stngeln in Bodennhe. Die Puppe ist braun und trgt mehrere silbrige Metallflecken und ist deutlich glatter und hat weniger ausgebildete Zacken als jene des Kaisermantels (Argynnis paphia).[3]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben