beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Lacerta agilis (Linnæus, 1758) -- Zauneidechse} Lacerta agilis -  4. Fund (Weibchen)
Lacerta agilis - 4. Fund (Weibchen)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Nymphalidae, Schmetterlinge, Edelfalter, Boloria, selene, Denis, &, Schiffermüller, 1775, Braunfleckiger, Perlmutterfalter, Sumpfwiesen-Perlmutterfalter, Schweden, Provinz, Skåne, län, Filkesboda

 

Boloria selene - 1. Fund

 
Daten Boloria selene - 1. Fund

 

Boloria selene -  1. Fund
Boloria selene -  1. Fund
   

Funddaten:

Gefunden in Schweden (Provinz Skåne län)

Am Wegesrand im Waldgebiet bei Filkesboda nordöstlich von Skärsnäs.

(95 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

07.07.2017

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Boloria selene - 1. Fund   

Der Braunfleckige Perlmutterfalter (Boloria selene), auch als Sumpfwiesen-Perlmuttfalter bezeichnet, ist ein Schmetterling (Tagfalter) der Gattung Boloria in der Familie der Edelfalter (Nymphalidae). 2013 wurde er von der Umweltstiftung BUND zum Schmetterling des Jahres gekrt.[1]

Die Falter erreichen eine Flgelspannweite von 28 bis 38 Millimetern. Die hell gesumten Flgeloberseiten sind orange und weisen ein dunkles Muster auf. Am dunklen Auenband submarginal sind Flecken winkelfrmig abgesetzt, denen postdiskal eine Reihe dunkler Punkte folgt. In der Diskalregion finden sich wellenfrmige Muster, und je ein runder dunkler Fleck am Hinterflgel nahe der basalen dunklen Musterung.

Auf der Unterseite entspricht diesem ein hell umrandeter dunkler Fleck (grer als der von B. euphrosyne) in brauner Zelle, daneben zeigen die Hinterflgelunterseiten diskal in einer cremefarbenen Binde drei schwach abgegrenzte Perlmuttflecken und submarginal eine Reihe solcher, mit dunklen Winkeln abgesetzt.[2]

Neben hellen (albinotischen) Formen, mit der Grundfarbe wei statt orange, gibt es auch verdunkelte (melanistische) Tiere, die schmutzig-orange gefrbt sind; deren Aussehen entspricht nicht dem der nachstehend abgebildeten Exemplare.

Dorsalansicht

? Ventralansicht

lebend im Licht

Die Raupen werden ca. 22 Millimeter lang. Sie sind dunkel graubraun gefrbt und weisen eine schwarze und leicht helle Marmorierung auf. Des Weiteren haben sie braune Dornen, die an der Spitze hell sind. Hinter dem Kopf tragen sie ein fhlerartig nach vorne weisendes Dornenpaar.[2]

Sie kommen in Europa, auer im Sden, in Russland, der Mongolei, in Sachalin, Korea und Nordamerika vor.[3] Sie sind in Mitteleuropa weit verbreitet und nicht selten. Man findet sie besonders auf Feuchtwiesen und in Moorgebieten, manchmal aber auch an feuchten, lichten Stellen in Wldern und auf trockenen Wiesen.[2]

Die Tiere fliegen in zwei Generationen pro Jahr von Anfang Mai bis Ende Juni und von Mitte Juli bis Anfang September. In khleren Breiten und in hheren Lagen fliegen sie in einer Generation von Mitte Mai bis Anfang Juli.[3]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben