beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Corbicula fluminea (O. F. Müller, 1774) -- Grobgerippte Körbchenmuschel, Asiatische Körbchenmuschel} Corbicula fluminea -  7. Fund (Fundortfoto)
Corbicula fluminea - 7. Fund (Fundortfoto)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Coleoptera, Cerambycidae, Käfer, Bockkäfer, Spondylis, buprestoides, Linnæus, 1758, Waldbock, Schweden, Provinz, Skåne, län, Näsum

 

Spondylis buprestoides - 1. Fund

 
Daten Spondylis buprestoides - 1. Fund

 

Spondylis buprestoides -  1. Fund
Spondylis buprestoides -  1. Fund
Spondylis buprestoides -  1. Fund
Spondylis buprestoides -  1. Fund
Spondylis buprestoides -  1. Fund
Spondylis buprestoides -  1. Fund
Spondylis buprestoides -  1. Fund
Spondylis buprestoides -  1. Fund

Funddaten:

Gefunden in Schweden (Provinz Skåne län)

Im Waldgebiet südlich von Näsum.

(45 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

05.07.2017

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Spondylis buprestoides - 1. Fund  
Nächstes Bild:
Spondylis buprestoides - 1. Fund   

Der Waldbock (Spondylis buprestoides) ist ein Kfer aus der Familie der Bockkfer (Cerambycidae). Die Art wird auch als Rollenschrter bezeichnet.

Die Kfer werden 12 bis 24 Millimeter lang. Sie sind schwarz, haben sehr krftige Oberkiefer und auffallend kleine Fhler, die nur in etwa die Halsschildlnge erreichen. Der Halsschild ist breiter als lang und vorne und hinten mit einem gelben Haarsaum versehen. Die Flgeldecken verlaufen nahezu parallel und sind mit drei Lngsrippen versehen, von denen allerdings nur zwei gut sichtbar sind. Bei den mnnlichen Kfern sind die Rippen strker ausgeprgt als bei den Weibchen, die Flgeldecken sind grob punktiert.

Die Kfer leben hauptschlich in Kiefernwldern und fliegen hauptschlich nachts und abends. Die Weibchen legen etwa 100 bis 150 Eier. Die Larven entwickeln sich in den Wurzeln von Nadelbumen und dringen bis in die Stubben vor. Die Larvalentwicklung dauert zwei Jahre. Die Art gilt als ein Relikt der voreiszeitlichen Fauna.

Der Waldbock wird auf Lichtungen und Schneisen in Kiefernwldern, seltener auch in Fichtenwldern angetroffen. Er tritt sowohl im Flachland als auch im Gebirge in Erscheinung.

Die Art ist in Eurasien verbreitet. Im Norden reicht das Verbreitungsgebiet bis ins mittlere Fennoskandien. Der Waldbock ist auf den Britischen Inseln nicht beheimatet.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben