beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Chrysotoxum bicinctum (Linnæus, 1758) -- Zweiband-Wespen-Schwebfliege} Chrysotoxum bicinctum -  1. Fund
Chrysotoxum bicinctum - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Coleoptera, Coccinellidae, Käfer, Marienkäfer, Exochomus, Brumus, quadripustulatus, Linnæus, 1758, Vierfleckiger, Kugelmarienkäfer, Vierfleckige, Schildlaus-Marienkäfer, Deutschland, Rheinland-Pfalz, Bad, Marienberg, Larve

 

Exochomus quadripustulatus - 1. Larvenfund

 
Daten Exochomus quadripustulatus - 1. Larvenfund

 

Exochomus quadripustulatus -  1. Larvenfund
Exochomus quadripustulatus -  1. Larvenfund
   

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Rheinland-Pfalz)

Im „Wildpark Bad Marienberg“ auf einer Holzkonstruktion.

(530 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

04.06.2017

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Exochomus quadripustulatus - 1. Larvenfund  
Nächstes Bild:
Exochomus quadripustulatus - 2. Fund   

Der Vierfleckige Kugelmarienkfer oder Vierfleckige Schildlaus-Marienkfer (Brumus quadripustulatus oder Exochomus q.) ist ein Kfer aus der Familie der Marienkfer (Coccinellidae).

Die Kfer werden drei bis fnf Millimeter lang, ihr Krper ist breit oval und gewlbt. Ihre Deckflgel sind schwarz und haben je zwei rote, seltener gelbe Flecken. Der eine nahe der Schulter hat die Form eines Hufeisens, bzw. eines spiegelverkehrten Kommas, der hintere, nahe an der Flgeldeckennaht ist kleiner und abgeflacht. Der Halsschild ist ebenfalls schwarz, kann aber an den vorderen Ecken gleich, wie die Tibien und Tarsen heller gefrbt sein. Ihre Fhler haben neun Glieder und sind sehr kurz.

Die Kfer kommen in ganz Europa bis Sdnorwegen und Mittelschweden und in Asien vor. Sie leben vor allem auf Nadelbumen, besonders auf jungen Kiefern, Fichten, Lrchen und Wacholder, aber auch auf Laubbumen wie Weidorn, Ahorn und Kreuzdorn.

Die Kfer berwintern im Bodenstreu im Moos und Laub.

Die Imagines und Larven der Vierfleckigen Kugelmarienkfer ernhren sich von Schild- und Blattlusen. Die Kfer fressen mitunter auch ihre eigenen Larven.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben