beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Platycnemis pennipes (Pallas, 1771) -- Blaue oder Gemeine Federlibelle} Platycnemis pennipes -  7. Fund (Männchen)
Platycnemis pennipes - 7. Fund (Männchen)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Diptera, Bombyliidae, Zweiflügler, Wollschweber, Bombylius, major, Latreille, 1802, Großer, Deutschland, Hessen, Oberselters

 

Bombylius major - 6. Fund

 
Daten Bombylius major - 6. Fund

 

Bombylius major -  6. Fund
Bombylius major -  6. Fund
Bombylius major -  6. Fund (Fundortfoto)
 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

Im Waldgebiet nordöstlich von Oberselters.

(192 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

23.04.2017

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Bombylius major - 5. Fund  
Nächstes Bild:
Bombylius major - 6. Fund   

Der Groe Wollschweber (Bombylius major) ist eine Art aus der Familie der Wollschweber innerhalb der Ordnung der Zweiflgler (Diptera).

Die Art erreicht eine Krperlnge von 9 bis 12 Millimetern. Der Krper ist vom Kopf bis zum Hinterleib sowie auch seitlich dicht pelzig braun bis gelblich-beige behaart. Am Mesonotum und Schildchen (Scutellum) befinden sich aufrechte gelbliche bis sandfarbene Hrchen. Auffllig ist der 5,5 bis 7,7 Millimeter lange Saugrssel, der in Ruhelage meist gerade nach vorne gestreckt ist. Die dunklen Fhler sind ebenfalls nach vorne gestreckt und sind basal rotbraun beborstet. Am Vorderrand der Flgel ist eine dunkle, breite, nach hinten gezackte Binde zu erkennen, die hintere Flgelhlfte ist durchsichtig. Schenkel (Femora), Knie bzw. der untere Teil der Schienen (Tibien) und Tarsen sind rotbraun gefrbt und beborstet. Die Klauen und deren Pulvilli sind eher klein.

Der Groe Wollschweber kann leicht mit dem greren Gefleckten Wollschweber (Bombylius pictus) verwechselt werden, der dunkel gefleckte Flgel besitzt. Der Groe Wollschweber lsst sich aber auch durch die schwarzen Haare hinten am Augenrand von hnlichen Arten gut unterscheiden.

Die Art ist in Europa, Nordafrika, Asien und Nordamerika weit verbreitet. Man findet sie an Weg- und Waldrndern, Lichtungen, Wiesen und gelegentlich auch in Grten, meist in der Nhe von Kolonien der Solitrbienen und Grabwespen. Sie sind hufig und weit verbreitet, die Flugzeit ist von April bis Juni.

Die Larven entwickeln sich parasitoid unter anderem von Larven der Solitrbienen, Grabwespen und bestimmten Schmetterlingsarten, wie zum Beispiel Eulenfaltern.

Die Imagines ernhren sich von Nektar, den sie hnlich wie Kolibris schwebend saugen. Sie knnen aufgeheizt durch ein Sonnenbad beachtlich schnell fliegen und sind sehr wendig. Mnnchen zeigen ein Revierverhalten, indem sie bevorzugt Sitzpltze verteidigen, um dort auf Weibchen zu warten. Bei der Paarung, die einige Minuten dauert, sind Mnnchen und Weibchen mit den Hinterleibsspitzen verbunden. Nach der Paarung legt das Weibchen die blassgelben, reiskornfrmigen und etwa 0,5 Millimeter groen Eier vor die Zugnge der Wirtsnester; dabei benetzt es die Eier zum Schutz mit Sand. Die geschlpften und sehr beweglichen Larven dringen von selbst in die Wirtsnester ein und ernhren sich zunchst von den Vorrten und spter von den Wirtslarven. Die Larven der Groen Wollschweber sind anfangs mit beweglichen Beinen ausgestattet, spter besitzen sie eine madenartige, beinlose Gestalt und knnen sich nur schlecht bewegen. Sie berwintern als Puppe, die Imagines schlpfen ab Mrz.

Seitenansicht

Groer Wollschweber schwebend an Huflattich (Tussilago farfara)

Im Flug

Weibchen mit Eipaket

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben