beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Hyles euphorbiae (Linnæus, 1758) -- Wolfsmilchschwärmer} Hyles euphorbiae - 1. Raupenfund
Hyles euphorbiae - 1. Raupenfund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Heteroptera, Cydnidae, Wanzen, Erdwanzen, Tritomegas, bicolor, Linnæus, 1758, Schwarzweiße, Erdwanze, Deutschland, Hessen, Steeden

 

Tritomegas bicolor - 1. Fund

 
Daten Tritomegas bicolor - 1. Fund

 

Tritomegas bicolor -  1. Fund (Fundortfoto)
Tritomegas bicolor -  1. Fund
   

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

Auf einer Mauer am Uferweg zwischen Dehrn und Steeden.

(113 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

12.03.2017

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Tritomegas bicolor - 1. Fund (Fundortfoto)   

Die Schwarzweie Erdwanze (Tritomegas bicolor) ist ein Insekt aus der Familie der Erdwanzen (Cydnidae).

Die etwa 5 bis 7 Millimeter groe Schwarzweie Erdwanze verdankt ihren Namen den schwarz-wei gezeichneten Vorderflgeln. Der Halsschild glnzt metallisch und ist vorn, anders als bei der hnlichen Art Tritomegas sexmaculatus, nur bis zur Mitte wei gesumt.

Die Schwarzweie Erdwanze ist in Europa weit verbreitet und kommt auch in Asien vor.

Ab Mai beginnen die Weibchen mit der Eiablage. Dazu legen sie Erdhhlen an, in die die Eier in Hufchen von 40 bis 50 Stck abgelegt werden. Die Weibchen betreiben Brutpflege, indem sie die Eier bewachen und sie mit dem Rssel gelegentlich bewegen. Die Larven wandern dann unter Fhrung des Muttertieres zu Taubnesseln und saugen dort etwa sechs Wochen. Die adulten Wanzen leben im Frhjahr auf blhenden Bumen (z. B. Obstbume) und im Sommer in der Krautschicht auf Taubnesseln, Knoblauchsrauke, Ziesten und anderen Lippenbltlern. Sie leben jedoch auch teilweise im Boden und saugen an den Wurzeln ihrer Wirtspflanzen. Die Imagines berwintern im Boden bzw. unter Moos, Laub oder Steinen. Werden die Wanzen gestrt, dann zirpen sie, indem sie die Hinterflgel am Hinterleib reiben. Dort befindet sich eine Zhnchenreihe und dazu passend eine Schrillleiste. Die so erzeugten Tne sind allerdings fr den Menschen nicht hrbar.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben