beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Haematopus ostralegus (Linnæus, 1758) -- Austernfischer} Haematopus ostralegus -  4. Fund
Haematopus ostralegus - 4. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Zygaenidae, Schmetterlinge, Widderchen, Zygaena, viciae, Denis, &, Schiffermüller, 1775, Kleines, Fünffleck-Widderchen, Deutschland, Bayern, Nesselwang

 

Zygaena cf. viciae - 1. Fund

(Artbestimmung ist nicht ganz sicher! Bitte um Mithilfe!)
Daten Zygaena cf. viciae - 1. Fund

 

Zygaena cf. viciae -  1. Fund
Zygaena cf. viciae -  1. Fund (Fundortfoto)
Zygaena cf. viciae -  1. Fund
Zygaena cf. viciae -  1. Fund
Zygaena cf. viciae -  1. Fund
Zygaena cf. viciae -  1. Fund
Zygaena cf. viciae -  1. Fund
Zygaena cf. viciae -  1. Fund

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Bayern)

Am Waldrand Nähe der „Kappeler Alp“ südlich von Nesselwang an „Flockenblume (Centaurea jacea)“.

(1345 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

29.07.2016

 

nach oben




  Nächstes Bild:
Zygaena cf. viciae - 1. Fund   

Das Kleine Fnffleck-Widderchen (Zygaena viciae) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Widderchen (Zygaenidae).

Die Falter erreichen eine Flgelspannweite von 22 bis 32 Millimetern und sind damit deutlich kleiner als die ihnen hnlichen Widderchen. Sie haben auch einen zarteren Krperbau. Ihre leicht durchscheinenden Flgel sind wie bei allen Rotwidderchen schwarz gefrbt und weisen einen leichten grnlichen Schimmer auf. Auf ihnen sind je fnf, sehr selten sechs, zum Teil lngliche rote Flecken zu finden. Diese haben aber weniger Kontrast als bei den anderen Widderchen. Der dritte Fleck ist sehr klein. Die Hinterflgel haben einen schwarzen Flgelsaum, dieser ist bei den Mnnchen breiter als bei den Weibchen. Die Fhler sind dnn und sehr kurz. Ihre Spitze ist zu einem Kolben verbreitert, der aber flach ist.

Die Raupen werden etwa 18 Millimeter lang und sind kurz wei behaart. Sie sind weilich-hellgrn gefrbt und haben eine weie Rckenlinie. Auf jedem Segment befinden sich auf beiden Seiten zwei kleine schwarze Punkte, wobei der uere deutlich kleiner ist. Knapp unterhalb der Linie mit den greren Punkten verluft eine weie Lngslinie, die auf der Hinterseite jedes Segments durch einen gelben Fleck unterbrochen wird.

Sie kommen in Sd- und Mitteleuropa, westlich bis Schottland, in Sdskandinavien und stlich bis zum Baikalsee vor. In Sdengland sind sie ausgestorben. Sie leben sowohl auf Trockenrasen und bltenreichen Wiesen als auch auf Waldwegen und Feuchtwiesen. Sie sind neben dem Sechsfleck-Widderchen (Zygaena filipendulae) die hufigste Art in Mitteleuropa.

Die Falter fliegen in einer Generation von Mitte Juni bis Juli. Die Raupen findet man ab August und nach der berwinterung bis Mai des darauffolgenden Jahres.[1]

Die Raupen ernhren sich von den Blttern des Gewhnlichen Hornklees (Lotus corniculatus), Saat-Esparsette (Onobrychis viciifolia), Vogel-Wicke (Vicia cracca) und Wiesen-Platterbse (Lathyrus pratensis).

Die Raupen verstecken sich tagsber am Boden und fressen in der Nacht. Nur an bedeckten Tagen sind sie auch aktiv. Sie berwintern und verpuppen sich im Mai in einem kahnfrmigen, hellgelben Kokon, der auf Grashalmen befestigt wird. Die Puppe selbst ist schwarzbraun und hat einen gelblich weien Hinterleib.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben