beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Sterna hirundo (Linnæus, 1758) -- Flußseeschwalbe} Sterna hirundo -  3. Fund
Sterna hirundo - 3. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Hymenoptera, Apidae, Hautflügler, Echte, Bienen, Xylocopa, violacea, Christ, 1791, Blauschwarze, Holzbiene, Große, Deutschland, Hessen, Hadamar, Männchen

 

Xylocopa violacea - 3. Fund (Männchen)

 
Daten Xylocopa violacea - 3. Fund (Männchen)

 

Xylocopa violacea -  3. Fund (Männchen)
Xylocopa violacea -  3. Fund (Männchen)
Xylocopa violacea -  3. Fund (Männchen)
Xylocopa violacea -  3. Fund (Männchen)
Xylocopa violacea -  3. Fund (Männchen)
Xylocopa violacea -  3. Fund (Männchen)
Xylocopa violacea -  3. Fund (Männchen)
 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

Im „Rosengarten“ in Hadamar auf dem „Herzenberg“ an „Katzenminze (Nepeta)“.

(181 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

26.05.2016

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Xylocopa violacea - 2. Fund  
Nächstes Bild:
Xylocopa violacea - 3. Fund (Männchen)   

Die Groe Blaue Holzbiene, auch Blauschwarze oder Violettflgelige Holzbiene, (Xylocopa violacea) ist eine Biene aus der Gattung der Holzbienen (Xylocopa) innerhalb der Familie der Apidae. Die Art ist auf Grund ihres Wrmeanspruchs in Kombination mit geeigneten Nistmglichkeiten in Deutschland in der Roten Liste gefhrdeter Arten auf der Vorwarnliste gefhrt (Kategorie V), in manchen Bundeslndern ist sie wie auch in der Schweiz als gefhrdet und zum Teil, wie etwa in Baden-Wrttemberg, sogar als stark gefhrdet eingestuft worden.

Mit 20 bis 28 Millimeter Krperlnge zhlen die Tiere zu den grten Vertretern der Bienen in Mitteleuropa. Ihr Krper ist tiefschwarz und hat eine hummelhnliche Erscheinung, der ansonsten blauschwarze Thorax ist am Rcken grau gefrbt. Auch die Flgel sind sehr dunkel und weisen einen aufflligen blauen Schiller auf. Der Krper ist relativ kurz behaart. Die Weibchen knnen in Mitteleuropa im Feld nicht von Xylocopa valga unterschieden werden. Die hnlichen Mnnchen weisen einen braunroten Ring vor der etwas abgeknickten Fhlerspitze auf und knnen damit gut bestimmt werden. In Sdeuropa kann die Art mit mehreren hnlichen Arten der Gattung verwechselt werden.

Die Art kommt in Sd- und Mitteleuropa bis in Hhen von rund 500 Meter vor. In Mitteleuropa scheint ihr Auftreten auf wrmebegnstigte Lebensrume beschrnkt. Dort tritt die Art mitunter hufig auf; ansonsten wird sie selten gemeldet. Im Mittelmeerraum ist die Groe Holzbiene eine der hufigsten Bienenarten. Sie besiedelt sonnige Lebensrume mit ausreichend mrbem Totholz als Nistmglichkeit, insbesondere Grten und Streuobstwiesen am Rande von menschlichen Siedlungen. In Mitteleuropa fliegt die Art ab August und nach der berwinterung von April bis Juli.

Die Paarung erfolgt im Frhjahr, nachdem beide Geschlechter berwintert haben. Die Weibchen beginnen im April/Mai mit dem Anlegen ihrer Niststtten. Diese werden in Totholz genagt. Die Trennwnde zwischen den Brutzellen werden aus einer Mischung aus Speichel und Holzspnen angelegt. Die Tiere ernhren sich und ihre Entwicklungsstadien vom Nektar und Pollen einer groen Bandbreite verschiedener Blten wie etwa von Lippenbltlern, Korbbltlern, Raublattgewchsen und Schmetterlingsbltlern. Im Frhjahr ist diese auffllige Biene ein regelmiger Besucher an den wohlriechenden Bltentrauben von Chinesischer Wisteria (Wisteria sinensis) und auch an denen der hnlich hufig gepflanzten japanischen Schwesterart W. floribunda. Die Entwicklungszeit vom Ei bis zum fertig ausgewachsenen Tier betrgt zirka 10 Wochen.[1]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben