beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Anostirus purpureus (Poda, 1761) -- Purpurroter Schnellkäfer} Anostirus purpureus -  1. Fund (Weibchen)
Anostirus purpureus - 1. Fund (Weibchen)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Perciformes, Sparidae, Barschartige, Fische, Meerbrassen, Boops, boops, Linnæus, 1758, Gelbstriemenbrasse, Kroatien, Primorje-Gorski, Kotar, Njivice

 

Boops boops - 1. Fund

Boops boops zusammen mit Oblada melanura
Daten Boops boops - 1. Fund

 

Funddaten:

Gefunden in Kroatien (Primorje-Gorski Kotar)

Im Flachwasserbereich bei Njivice.

(-1 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

01.09.2015

 

nach oben




 

Die Gelbstriemenbrasse (Boops boops) ist ein Meeresfisch aus der Familie der Meerbrassen (Sparidae). Die Fische leben im stlichen Atlantik von Norwegen bis Angola einschlielich der Gewsser rund um die Kanarischen und den Kapverdischen Inseln, sowie um So Tom und Prncipe, auerdem im Mittelmeer und im Schwarzen Meer.

Die Gelbstriemenbrasse erreicht eine Maximallnge von 36 Zentimeter, eine Durchschnittslnge von 20 Zentimeter und wird mit etwa 12 Zentimeter Lnge geschlechtsreif. Fr eine Meerbrasse ist ihr Krper recht schlank. Der Rcken ist graublau gefrbt, die Seiten sind silbrig. Unterhalb der dunkel hervortretenden Seitenlinie verlaufen 3 bis 5 goldene Lngsstreifen. Ein schwarzer Fleck befindet sich am oberen Brustflossenansatz. Die durchgehende Rckenflosse wird von 13 bis 15 Hartstrahlen und 12 bis 16 Weichstrahlen gesttzt. Die ersten drei Viertel der ersten Rckenflosse sind schwarz. Die kurze Afterflosse besitzt drei Stachelstrahlen und 14 bis 16 Weichstrahlen.

Die Gelbstriemenbrasse lebt in Tiefen bis zu 350 Metern ber Sand-, Schlamm- und Felsbden. Nachts steigt sie zur Wasseroberflche auf. Sie frisst vor allem pelagische Krebstiere sowie andere Planktonorganismen. Wie viele Meerbrassen ist sie ein protogyner Hermaphrodit, d. h. dass zuerst die weiblichen Geschlechtsorgane reifen und dann die mnnlichen.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben