beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Oedemera nobilis (Latreille, 1810) -- Grüner Scheinbockkäfer} Oedemera nobilis -  4. Fund (Männchen)
Oedemera nobilis - 4. Fund (Männchen)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Noctuidae, Schmetterlinge, Eulenfalter, Amphipyra, pyramidea, Linnæus, 1758, Pyramiden-Eule, Deutschland, Hessen, Würges

 

Amphipyra pyramidea - 3. Fund

 
Daten Amphipyra pyramidea - 3. Fund

 

Amphipyra pyramidea -  3. Fund
Amphipyra pyramidea -  3. Fund
Amphipyra pyramidea -  3. Fund
 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

An einem Holzgebäude am „Alsdorfer Weiher“ nordöstlich von Würges.

(290 m Höhe NN)

 

Größe:

33 mm

 

Funddatum:

06.09.2014

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Amphipyra pyramidea - 1. Fund  
Nächstes Bild:
Amphipyra pyramidea - 3. Fund   

Die Pyramideneule (Amphipyra pyramidea) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae).

Die Falter erreichen eine Flgelspannweite von 40 bis 52 Millimetern. Sie haben graubraun gemusterte Vorderflgel, auf denen der mittlere Teil schwarz gefrbt ist. Dieser ist zur Flgelspitze hin mit einer dnnen, teilweise gepunkteten weien Binde abgegrenzt, zum Flgelansatz hin luft er in die Flgelgrundfrbung aus. Im oberen Teil dieses Flecks sitzt ein kleiner, weier, schwarz gekernter Ring.[1]

Die Raupen werden ca. 42 Millimeter lang. Sie haben eine blaugrne Frbung und viele weie Punkte ber den Krper verteilt. Am Rcken sind sie etwas heller gefrbt, weswegen sie auf der Unterseite von Blttern schwer erkennbar sind. Der Verlauf von hell zu dunkel lsst ihre Konturen mit dem Schatten auf dem Blatt verlaufen ("Gegenschattierung"). Auf Hhe der Stigmen verluft eine weie, teilweise gelbe Seitenlinie, die aber auf den Segmenten drei bis fnf fehlt. Am Hinterleibsende, ab dem zehnten Segment bis zum Nachschieber haben sie einen groen pyramidenfrmigen Hcker, auf dem weie Linien zur Spitze verlaufen.[1]

Im Artikel zu Svenssons Pyramideneule (Amphipyra berbera) ist eine Gegenberstellung der Unterschiede Amphipyra pyramidea vs. Amphipyra berbera aufgefhrt.

Die Tiere kommen in ganz Europa und den gemigten Zonen Asiens weit verbreitet und hufig vor.[2] Sie leben in Wldern, Parks und Grten.[1]

Die Falter sind zur endgltigen Ausreifung auf eine starke Nahrungsaufnahme angewiesen, was sich auch daran zeigt, dass sie gierige Besucher von Kdern (z. B. einer leicht vergorenen Mischung aus Honig und dunklem Bier) sind. Sie verstecken sich tagsber gerne krabbelnd in Nischen; hinter abstehender Borke abgestorbener Bume im Auwald findet man sie manchmal zu Dutzenden versammelt. Wie sie sich da zusammenfinden, muss noch erforscht werden.

Die Pyramideneule bildet eine Generation im Jahr, die von Mitte Juli bis Anfang Oktober fliegt. Die Raupen sind von Mai bis Anfang Juli anzutreffen.[3]

Die Raupen ernhren sich von diversen Laubbumen und Struchern, darunter Salweide (Salix caprea), Gemeine Hasel (Corylus avellana), Himbeere (Rubus idaeus), Bergahorn (Acer pseudoplatanus) und Gemeiner Esche (Fraxinus excelsior).[1]

Die Weibchen legen ihre violetten Eier auf die Rinde der Futterpflanzen, wo sie den Winter berdauern. Sie verfrben sich spter zu einem Orangerot.[2] Die Raupen fressen an der Unterseite von Blttern, wo sie wegen ihrer hell-dunkel Kontraste gut getarnt sind.[1]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben