beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Olethreutes arcuella (Clerck, 1759) -- Prachtwickler} Olethreutes arcuella -  1. Fund
Olethreutes arcuella - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Pulmonata, Lymnaeidae, Lungenschnecken, Schlammschnecken, Radix, Lymnaea, balthica, ovata, Linnæus, 1758, Gemeine, Schlammschnecke, Eiförmige, Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Fürstenwerder

 

Radix balthica - 2. Fund

 
Daten Radix balthica - 2. Fund

 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Mecklenburg-Vorpommern)

In Fürstenwerder bei der Bungalow-Siedlung am Seeufer.

(92 m Höhe NN)

 

Größe:

12,3 x 8,3 mm

 

Funddatum:

24.07.2002

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Radix balthica - 1. Fund  
Nächstes Bild:
Radix balthica - 3. Fund   

Die Gemeine Schlammschnecke, auch Eifrmige Schlammschnecke (Radix balthica), ist eine europische Wasserlungenschnecke aus der Familie der Schlammschnecken (Lymnaeidae). Die Art erscheint in der Literatur unter verschiedenen wissenschaftlichen Namen, traditionell hufig als Radix ovata[1].

Das Gehuse ist rechtsgewunden und eifrmig (daher auch der zweite Name: Eifrmige Schlammschnecke). Das Gewinde ist klein, die Mndung ist eifrmig erweitert. Die 4-4,5 Windungen nehmen rasch aber relativ gleichfrmige an Hhe und Breite zu. Die Auenlinie ist leicht konvex. Es ist hellbraun bis gelboliv gefrbt. Die Gehuseform zeigt eine groe innerartliche Variabilitt. Die Schale ist dnn, der dunkel gefleckte Krper des Tieres scheint durch die Schale durch. Die Lnge des Gehuses betrgt etwa 20-25 mm, die Breite 14-17 mm und die Mndung ist bis 19 mm hoch.

Vermehrung: Die Tiere sind wie alle Vertreter der Schlammschnecken Zwitter, besitzen aber getrennte Geschlechtsffnungen. Die Eier werden in gallertigen Schnren an Hartsubstrat, Steinen, Holz oder Wasserpflanzen abgelegt. Die Entwicklung erfolgt ber dotterreiche Eier aus denen fertige kleine Tierchen schlpfen. Die Tiere werden etwa 1 Jahr alt. Die Kopulation und Eiablage erfolgt ab Mrz.

Respiration: Durch Bewegungen der Mantelmuskeln knnen die Tiere ihre Dichte verndern und schnell an die Wasseroberflche steigen oder sich auch rasch absinken lassen.

Die Art ist in Europa seit dem Pleistozn nachgewiesen. Sie lebt in Altwssern, Bchen, langsam flieenden Bereichen von Flsse und in Seen. Sie lebt in erster Linie von Grnalgen, Diatomeen und Detritus. In den Alpen kommt sie auf bis 2800 m Hhe vor. Sie ist palarktisch verbreitet und kommt sogar auf Island vor, fehlt aber in Sdspanien und Sdgriechenland. Sie ist in den geeigneten Habitaten recht hufig.

Die Ohrschlammschnecke (Radix auricularia) kann den Extremformen von R. balthica sehr hnlich sein. Allerdings ist hier der Auenrand des Gehuses konkav gewlbt. Diese Art hat auch meist ein stark umgebogenen Innenrand.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben