beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Nebria brevicollis (Fabricius, 1792) -- Pechschwarzer Dammläufer, Gewöhnlicher Dammläufer} Nebria brevicollis -  1. Fund
Nebria brevicollis - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Tortricidae, Schmetterlinge, Wickler, Olethreutes, arcuella, Clerck, 1759, Prachtwickler, Deutschland, Beuerbach

 

Olethreutes arcuella - 1. Fund

 
Daten Olethreutes arcuella - 1. Fund

 

Olethreutes arcuella -  1. Fund
Olethreutes arcuella -  1. Fund
Olethreutes arcuella -  1. Fund
Olethreutes arcuella -  1. Fund

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

Auf einem Waldweg in der Nähe der „ Neumühle“ östlich von Beuerbach auf „Urtica (Brenn-Nessel)“.

(194 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

02.06.2013

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Olethreutes arcuella - 1. Fund  
Nächstes Bild:
Olethreutes arcuella - 2. Fund   

Der Prachtwickler (Olethreutes arcuella) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Wickler (Tortricidae).

Die Falter haben eine Flgelspannweite von 14 bis 18 Millimeter. Ihre Frbung ist nur wenig in der Ausdehnung und der Intensitt der Zeichnung variabel. Mnnchen und Weibchen unterscheiden sich in ihrem ueren nicht.[1] Die Vorderflgel haben eine orange-rtliche Grundfarbe und sind mit metallisch blaugrauen Strichen und gelben Flecken gemustert.[2] Der Prachtwickler gehrt zu den farbenprchtigsten, unter den Wicklern. Die Art hnelt Olethreutes subtilana sehr, besitzt jedoch eher schmlere Flgel. Die Unterscheidung der Arten anhand uerer Merkmale ist jedoch schwer.[3]

Die Raupen sind dunkel violettgrau bis dunkelbraun gefrbt und haben einen gelblich-braunen Kopf und ein dunkles Nackenschild.[1]

Die Art ist palarktisch verbreitet, aus deren Osten sind die Funddaten jedoch ungenau. In Japan fehlt sie vermutlich. Die hufig anzutreffende Art besiedelt Wlder und deren Lichtungen oder Schneisen sowie Heiden mit Gehlzbewuchs.[1]

Die tagaktiven Falter fliegen von Mai bis August. Man kann sie beim Sonnenbaden an Blttern beobachten. Die dunkelbraunen Raupen entwickeln sich meist am Boden von heruntergefallenen, welken und verrottenden Blttern. Man findet sie im Sptsommer an den verwelkten Blttern niedrig wachsender Pflanzen und in der Bodenstreu zwischen Laub.[1] Die Raupe verpuppt sich im Frhjahr.

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben