beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Glischrochilus quadrisignatus (Say, 1835) -- Vierfleckiger Kiefernglanzkäfer, Picknickkäfer} Glischrochilus quadrisignatus -  1. Fund
Glischrochilus quadrisignatus - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Gruiformes, Rallidae, Kranichvögel, Rallen, Fulica, atra, Linnæus, 1758, Bläßhuhn, Deutschland, Hessen, Runkel

 

Fulica atra - 5. Fund

 
Daten Fulica atra - 5. Fund

 

Fulica atra -  5. Fund
Fulica atra -  5. Fund
Fulica atra -  5. Fund
 

Funddaten:

Gefunden in Deutschland (Hessen)

Auf der „Lahn“ bei Runkel.

(131 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

16.04.2005

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Fulica atra - 5. Fund  
Nächstes Bild:
Fulica atra - 6. Fund   

Das Blsshuhn (Fulica atra) ist eine mittelgroe Art aus der Familie der Rallen, die als einer der hufigsten Wasservgel bevorzugt auf nhrstoffreichen Gewssern anzutreffen ist. Die Art ist ber groe Teile Eurasiens verbreitet und kommt darber hinaus in Australasien vor.

Die Art wird bisweilen auch Blssralle genannt, um auf die korrekte taxonomische Einordnung hinzuweisen. Gebruchlich ist auch die neuere Schreibweise mit e (Blesshuhn, Blessralle).

Das Blsshuhn ist eine mit 36 bis 42 cm Krperlnge mittelgroe, rundliche Ralle, die meist entenartig schwimmend auf dem Wasser anzutreffen ist und dabei relativ hoch im Wasser liegt. Der Kopf ist relativ klein, der Schwanz kurz. Der etwa 30 mm lange, weie oder leicht rosa getnte Schnabel ist spitz mit gebogenem Oberschnabelfirst und krftiger Basis. Die namensgebende Blesse ist ein leuchtend weier Hornschild ber dem Schnabel, der die Stirn bedeckt und individuell, altersmig und bei den Geschlechtern in der Gre variiert. Er ist mit 14 bis 30 mm Lnge meist etwas krzer als der Schnabel und zwischen 6 und 19 mm breit. Betrachtet man den Kopf im Profil, bildet die Einbuchtung zwischen Oberschnabel und Schild im Unterschied zu anderen Arten wie dem Kammblsshuhn einen spitzen Winkel (siehe Portrt in der Bildergalerie unten). Die Fe sind krftig und die langen Zehen mit Schwimmlappen versehen. Die Iris ist rot bis dunkel braunrot gefrbt. Die Geschlechter unterscheiden sich im Gefieder nicht. Mnnchen haben meist einen greren Stirnschild als Weibchen, was aber aufgrund der individuellen Variation kein sicheres Unterscheidungsmerkmal ist. Stehen beide nebeneinander, ist ein leichter Grenunterschied bemerkbar. Weibchen wiegen durchschnittlich etwa um 700 g, Mnnchen etwa um 900 g.[1][2]

Adulte Vgel zeigen auf dem Rcken ein schiefergraues bis schwrzliches Gefieder, das brunlich bis olivfarben schimmert. Kehle und unterer Hals sind dunkler, der Kopf und der Hals samtschwarz. Die Unterseite ist grau bis graubraun. An Brust und Bauch finden sich sehr feine (im Feld nicht sichtbare) weiliche Spitzensume. Die braunschwarzen Handschwingen tragen weiliche Spitzen, die uerste einen feinen weien Auensaum. Das Flgelgefieder ist berwiegend schwrzlich gefrbt. Auf den inneren Armdecken findet sich eine olivbraune Tnung, am Flgelvorderrand ein weier Saum und ? ein Merkmal, das im Flug erkennbar ist ? am Hinterrand des Armflgels ein weier Rand. Die Unterflgeldecken sind grau bis hellgrau und zeigen im Bereich des Handflgels weie Spitzen. Die Steuerfedern sind braunschwarz. Die Lufe sind hell aschgrau, blass grnlich gelb oder grellgelb gefrbt. Das Fersengelenk wird mit zunehmendem Alter krftiger goldlackbraun. Die Zehen und Schwimmlappen sind bleich olivfarben mit schmutzig blaugrnen Gelenken. Die Lappenrnder sind bleigrau bis schwrzlich.[3]

Kopfportrt

Zehen mit Schwimmlappen

Beinfrbung

Revierstreitigkeit

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben