beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Curculio glandium (Marsham, 1802) -- Eichelbohrer} Curculio glandium -  4. Fund (Fundortfoto)
Curculio glandium - 4. Fund (Fundortfoto)



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Lepidoptera, Noctuidae, Schmetterlinge, Eulenfalter, Pechipogo, Herminia, plumigeralis, Hübner, 1825, Steppenheiden-Spannereule, Bulgarien, Oblast, Warna, Albena

 

Pechipogo plumigeralis - 1. Fund

 
Daten Pechipogo plumigeralis - 1. Fund

 

Pechipogo plumigeralis -  1. Fund
Pechipogo plumigeralis -  1. Fund
   

Funddaten:

Gefunden in Bulgarien (Oblast Warna)

In Albena auf einer Gebäudewand des Hotels „Gergana Beach“.

(6 m Höhe NN)

 

Größe:

Flügelspannweite: 27 mm

 

Funddatum:

09.06.2012

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Orgyia antiqua - 4. Raupenfund  
Nächstes Bild:
Pechipogo plumigeralis - 1. Fund   

Die Steppenheiden-Spannereule (Pechipogo plumigeralis, Syn.: Herminia crinalis) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae).

Die Flgelspannweite der Falter betrgt etwa 24 bis 30 Millimeter. Die Grundfarbe der Vorderflgel variiert von braun bis zu rotbraun. Der Apex ist spitz. Ring- und Nierenmakel sind klein und dunkel gefllt. uere und innere Querlinie sind gezhnt und heben sich dunkel hervor. Die dunkle, relativ gerade Wellenlinie ist gelblich angelegt und setzt sich auf den graubraunen Hinterflgeln fort. Der Saugrssel der Falter ist gut entwickelt, die Fhler der Mnnchen sind gekmmt. Auffllig sind die sehr langen Palpen. Die Vorderbeine der Mnnchen sind buschig behaart. Von diesem Merkmal leitet sich auch der wissenschaftliche Name der Art ab: lateinisch plumiger = "gefiedert"[1] mit kategorisierendem Suffix -alis.

Erwachsene Raupen haben eine brunliche Frbung, sind verwaschen rtlich gerieselt und mit einer dunklen Rckenlinie sowie schmalen Nebenrckenlinien versehen. An den Seiten der einzelnen Segmente befinden sich dunkle Schrgstriche sowie in den Einschnitten viereckige, weie Flecke.[2]

Die Steppenheiden-Spannereule ist in Nordwestafrika sowie Sd- und Mitteleuropa lokal verbreitet. Richtung Osten reicht das Vorkommen bis nach Zentralasien.[3] In den Sdtlern der Alpen steigt sie bis in Hhen von 1200 Metern.[2] Die Tiere sind auf Steppenheiden und dlndereien sowie an warmen Hngen anzutreffen.

Die Falter fliegen in klimatisch gnstigen Gebieten in zwei Generationen, die erste von Mai bis Juli und die zweite von August bis Oktober. Sie besuchen Kder und knstliche Lichtquellen. Als Nahrungspflanzen der polyphag lebenden Raupen dienen beispielsweise Rosen- (Rosa), Frberrten- (Rubia) oder Efeuarten (Hedera) sowie Besenginster (Cytisus scoparius).[2]

Die Steppenheiden-Spannereule ist in Deutschland nicht heimisch, ist in einigen Gegenden verschollen und wird gem der Roten Liste gefhrdeter Arten als Irrgast angesehen.[4] ltere Angaben aus Baden-Wrttemberg beruhen hchstwahrscheinlich auf Fehlbestimmungen.[3]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben