beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 

Zufallsbild

Melandrya caraboides (Linnæus, 1760) -- Schwarzblauer Düsterkäfer} Melandrya caraboides -  1. Fund
Melandrya caraboides - 1. Fund



 

Impressum

ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ÿ¿ber mich...

 

E-Mail

Schlüsselwörter:

Passeriformes, Hirundinidae, Sperlingsvögel, Schwalben, Delichon, urbica, Linnæus, 1758, Mehlschwalbe, Bulgarien, Oblast, Warna, Albena

 

Delichon urbica - 2. Fund

 
Daten Delichon urbica - 2. Fund

 

Delichon urbica -  2. Fund
Delichon urbica -  2. Fund
Delichon urbica -  2. Fund
Delichon urbica -  2. Fund
Delichon urbica -  2. Fund
Delichon urbica -  2. Fund
   

Funddaten:

Gefunden in Bulgarien (Oblast Warna)

In Albena am Strand in der Nähe des Hotels „Gergana Beach“.

(1 m Höhe NN)

 

Größe:

 

 

Funddatum:

07.06.2012

 

nach oben




Vorheriges Bild:
Delichon urbica - 2. Fund  
Nächstes Bild:
Delichon urbica - 3. Fund   

Die Mehlschwalbe (Delichon urbicum, Syn.: Delichon urbica), auch Stadtschwalbe und Kirchschwalbe genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Schwalben (Hirundinidae). Sie ist neben Ufer-, Rauch- und Felsenschwalbe die vierte Art dieser Familie, die in Mitteleuropa als Brutvogel vorkommt. Sie ist besonders gut durch den weien Brzel zu identifizieren, den keine andere europische Schwalbenart zeigt.

Das Verbreitungsgebiet der Mehlschwalbe erstreckt sich ber fast ganz Europa und das auertropische Asien. Trotz dieses groen Verbreitungsgebietes werden lediglich zwei Unterarten unterschieden. Mehlschwalben sind ausgeprgte Zugvgel. Die westeurasischen Brutvgel berwintern in der Regel in Afrika in einem Gebiet, das sich von der Sdgrenze der Sahara bis zur Kapprovinz erstreckt. Die ostasiatischen Brutvgel halten sich whrend des Winterhalbjahres in einem Gebiet auf, das vom Sden Chinas ber Indonesien bis nach Assam reicht.

Die Mehlschwalbe hat eine Krperlnge von etwa 13 Zentimeter und wiegt zwischen 16 und 25 Gramm. Sie ist damit kleiner und schlanker als ein Sperling und zhlt innerhalb der Familie der Schwalben zu den mittelgroen Vgeln.

Bei adulten Mehlschwalben sind der Kopf, der Rcken, die Oberseite der Flgel und der Schwanz blauschwarz. Die gesamte Krperunterseite und der Brzel kontrastieren dazu mit einer reinweien bis mehlweien Frbung. Auch die kurzen Beine und die Fe sind wei befiedert. Die Zehen und die wenigen unbefiederten Stellen der Beine sind hell fleischfarben. Verglichen mit der Rauchschwalbe ist der Schwanz weniger stark gegabelt; es fehlen stark verlngerte uere Federn. Die Augen sind braun; der Schnabel ist kurz und schwarz. Ein Geschlechtsdimorphismus existiert nicht.

Gelegentlich treten unter Mehlschwalben auch Weilinge auf, deren Gefieder entweder vollstndig wei ist oder bei denen die weien Partien deutlich ausgedehnter sind als bei normal gefrbten Mehlschwalben. In der Literatur sind unter anderem Individuen beschrieben, bei denen nur der Kopf normal gefrbt und der Rest des Krpers wei befiedert war oder bei denen rechts nur Flgelbug, Flgeldecke und Handschwingen reinwei waren.[1]

Jungvgel unterscheiden sich von adulten Vgeln durch eine brunliche bis brunlich-schwarze Krperoberseite, die erst an einigen Stellen blulich-schwarz glnzt. Die Flgel sind gleichfalls brunlich gefrbt und noch glanzlos. Die Kehle sowie die Flanken sind grau befiedert. Das aufflligste Unterscheidungsmerkmal ist der graue Brzel (bei den Adulten reinwei). Er wirkt gesprenkelt, da seine dunkelbraunen Federn weie Spitzen aufweisen.

Das Dunenkleid frisch geschlpfter Mehlschwalben ist grulich-wei gefrbt. Durch die Pelzdunen haben ltere Nestlinge ein weiwolliges Aussehen.

Der Flug der Mehlschwalbe ist verglichen mit dem der Rauchschwalbe weniger reiend, sondern eher flatternd und von lngeren Gleitphasen unterbrochen. Charakteristisch fr ihren Jagdflug ist ein hufiges, abruptes Hochsteigen mit schwirrenden Flgelschlgen. Die Flgelschlagfrequenz betrgt bei der Mehlschwalbe im Durchschnitt 5,3 Schlge pro Sekunde, whrend sie bei der Rauchschwalbe mit 4,4 Schlgen pro Sekunde etwas langsamer ist.[2] Grundstzlich jagt die Mehlschwalbe in hheren Luftschichten als die Rauchschwalbe. Auch wenn sie gelegentlich pflgenden Traktoren oder Weidevieh nachfliegt, um aufgescheuchte Insekten zu fangen, so betrgt ihre Jagdflughhe im Brutgebiet durchschnittlich 21 Meter, in ihren berwinterungsgebieten sogar 50 Meter ber dem Boden. Rauchschwalben dagegen erjagen den grten Teil ihrer Beute in einer Flughhe von sieben bis acht Metern.[3][4]

Von Greifvgeln verfolgte Mehlschwalben erreichen eine Geschwindigkeit bis zu 74 Kilometer pro Stunde. Ziehende Mehlschwalben fliegen mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 43 Kilometern pro Stunde. Die Strecke zwischen dem Brutplatz und ihren Jagdrevieren legen sie mit durchschnittlich 38 Kilometern pro Stunde zurck.[2][5]

Aufgrund der charakteristischen Krperform und der Flugweise ordnen auch ornithologisch weniger Gebte Mehlschwalben den Schwalben zu. Im mitteleuropischen Brutgebiet berlappt sich die Verbreitung der Mehlschwalbe mit drei anderen Schwalbenarten, von denen sie aber gut unterscheidbar ist: Die Uferschwalbe als kleinste europische Schwalbe besitzt eine einfarbig mittelbraune Oberseite, ein braunes Brustband sowie einen nur schwach gegabelten Schwanz. Die Rauchschwalbe hat eine metallisch glnzende blauschwarze Krperoberseite, weist aber anders als die Mehlschwalbe stark verlngerte uere Schwanzfedern, ein blauschwarzes Kropfband und eine kastanienrote Kehle und Stirn auf. Die in Mitteleuropa deutlich seltener zu beobachtende Felsenschwalbe ist grer als die Mehlschwalbe und hat hnlich wie die Uferschwalbe eine braune Oberseite. Ihr Schwanz ist gerade abgeschnitten und am unteren Ende der Schwanzfedern finden sich wie bei der Rauchschwalbe weie Felder. Als Brutvogel kommt die Felsenschwalbe regelmig am Alpennordrand vor. Im afrikanischen berwinterungsgebiet besteht eine Verwechslungsmglichkeit von nicht voll ausgefrbten Jungvgeln der Mehlschwalbe mit der Graubrzelschwalbe (Pseudhirundo griseopyga), einer auf Afrika beschrnkten Schwalbenart. Bei dieser Art ist jedoch die Unterseite deutlich grauer gefrbt und der Schwanz ist lnger und tiefer gegabelt.[6]

(Quelle: Wikipedia  )

nach oben