beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Papilio rumanzovia (Eschscholtz, 1821) -- Scharlachroter Schwalbenschwanz} Papilio rumanzovia -  1. Fund
Papilio rumanzovia - 1. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Rutpela (Strangalia) maculata (Poda, 1761) -- Gefleckter Schmalbock



Gefunden: 4 Bild(er) auf 1 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 4.

png - DateiRutpela maculata -  1. Fund
Rutpela maculata - 1. Fund

Rutpela (Strangalia) maculata (Poda, 1761) -- Gefleckter Schmalbock


 
jpg - DateiRutpela maculata -  2. Fund
Rutpela maculata - 2. Fund

Rutpela (Strangalia) maculata (Poda, 1761) -- Gefleckter Schmalbock


 
jpg - DateiRutpela maculata -  3. Fund
Rutpela maculata - 3. Fund

Rutpela (Strangalia) maculata (Poda, 1761) -- Gefleckter Schmalbock


 
jpg - DateiRutpela maculata -  4. Fund
Rutpela maculata - 4. Fund

Rutpela (Strangalia) maculata (Poda, 1761) -- Gefleckter Schmalbock


 
 





 

Der Gefleckte Schmalbock (Rutpela maculata, Syn.: Strangalia maculata, Leptura maculata) ist ein Kfer aus der Familie der Bockkfer (Cerambycidae).

Gefleckte Schmalbcke werden 14 bis 20 Millimeter lang. Die Grundfrbung des Krpers ist schwarz, nur die Deckflgel sind gelb und haben vorne getrennte schwarze Flecken und dahinter mehr oder weniger zusammenhngende schwarze Querbinden. Diese Zeichnung variiert von Tier zu Tier und bewirkt, dass andere Tiere den Kfer fr eine Wespe halten ? es handelt sich also um Mimikry. Der Krper ist in die Lnge gestreckt und recht schlank gebaut. Er ist der einzige Vertreter der Bockkfer, dessen lange fadenfrmigen Fhler und Beine abwechselnd gelb und schwarz gefrbt sind.

Bei den Mnnchen sind die Hinterschienen innen mit zwei greren und mehreren kleineren Zhnchen versehen. Die vordere schwarze Binde ist meist unterbrochen, beim Weibchen jedoch meist durchgehend.[1]

Die Kfer sind in Mittel- und Sdeuropa sehr weit verbreitet. Auerdem kommen sie in Kleinasien vor. Sie bewohnen verschiedene Lebensrume, darunter offene Stellen in Laubwldern, Gebsche und Wiesen.

Man sieht die tagaktiven Tiere hufig auf Doldenblten sitzen. Sie ernhren sich neben dem Nektar auch von den Pollen und Staubgefen. Durch Aneinanderreiben von Hinterbeinen und Flgeldecken ist der Kfer in der Lage, zirpende Gerusche zu erzeugen. Die Larven bohren sich tief in alte und morsche Bume und Strucher (zum Beispiel Buchen, Birken, Eichen oder Weidorne, selten auch in Nadelholz) und knnen so lange Gnge erzeugen. Nach mehreren Hutungen verpuppt sich die Larve in einem der Gnge, so dass der frisch geschlpfte Kfer zunchst den Weg nach drauen finden muss. Die Kfer knnen von Juni bis August angetroffen werden.[2]

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Rutpela (Strangalia) maculata (Poda, 1761) -- Gefleckter Schmalbock (Neue Bilder)