beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Orthosia gothica (Linnæus, 1758) -- Gothica-Kätzcheneule, Bräunlichgraue Frühlingseule} Orthosia gothica -  1. Fund
Orthosia gothica - 1. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Brachinus explodens (Duftschmid, 1812) -- Kleiner Bombardierkäfer



Gefunden: 1 Bild(er) auf 1 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 1.

jpg - DateiBrachinus explodens -  1. Fund
Brachinus explodens - 1. Fund

Brachinus explodens (Duftschmid, 1812) -- Kleiner Bombardierkäfer


 
       





 

Die Tiere werden 4,9 bis 7,5 Millimeter lang und sind damit die kleinsten Bombardierkfer in Mitteleuropa. Der Krper ist bis auf die Deckflgel rot gefrbt. Letztere haben eine metallisch grne oder blaugrne Frbung, sind ungerillt und haben eine dicht anliegende Behaarung. Das Schildchen (Scutellum) ist rot, die Fhler sind am dritten und vierten Segment entwas dunkler gefrbt, sonst ebenfalls rot. Wie alle Bombardierkfer besitzen auch sie eine Explosionskammer am hinteren Ende des Hinterleibs, die sie zur Verteidigung gegen Fressfeinde gebrauchen (siehe Bombardierkfer).

Die Tiere kommen in Sd- und Mitteleuropa, auer in den Alpen, und in Asien, stlich bis nach Sibirien vor. Sie sind wrmeliebend und leben in locker bewachsenen Wldern, Hecken, auf Trockenrasen und ckern und sind unter Steinen zu finden. Sie bevorzugen tiefe Lagen und knnen lokal in hohen Populationsdichten auftreten.

Die Eier werden im spten Frhjahr einzeln an Bodenpartikel abgelegt. Sie sind weilich und leicht opak. Ihre Form ist lnglich oval mit einem Lngsdurchmesser von 0,88 Millimeter und einem Querdurchmesser von 0,39 Millimeter. Die geschlpften Larven haben die fr Laufkfer typische Form, lnglich mit gut entwickelten Beinen. Sie schlpfen wei und dunkeln in den ersten sechs Stunden etwas nach. Sie begeben sich sofort auf die Suche nach einer Kferpuppe. Sind sie erfolgreich, setzen sie gelegentlich die Suche fort. Mit zunehmendem Alter steigt die Tendenz, bei der gefundenen Puppe zu verbleiben. Dies geschieht durchschnittlich in weniger als 24 Stunden (die Zeitangaben beziehen sich auf einen Laborversuch[1]). Derzeit sind als Wirte nur Arten der Gattung Amara bekannt. Sobald eine Puppe angenommen wurde, beginnen die Larven daran zu fressen. Sie attackieren dabei zuerst Krperanhnge. Sie durchbeien die Auenhaut der Puppe an mehreren Stellen und lecken die austretende Flssigkeit auf. Bis zur Hutung zum zweiten Larvenstadium dauert es durchschnittlich 3,3 Tage. Im zweiten und dritten Larvenstadium hneln die Larven Schmetterlingsraupen, sie sind wei und haben schwach entwickelte Beine. Im ersten und zweiten Larvenstadium wird nur die Haemolymphe der Puppe aufgenommen, im dritten und letzten Larvenstadium wird auch das Gewebe der Puppe gefressen. Das Absterben der Puppe erfolgt whrend des zweiten Larvenstadiums, wenn die Larven die Intersegmentalhute attackieren. Das zweite Larvenstadium dauert durchschnittlich 2,4 Tage. Im dritten Larvenstadium wird die Wirtspuppe vllig aufgefressen, danach verharren die Larven mehrere Tage unbeweglich neben der leer gefressenen Puppenhlle. Die Fressphase des dritten und letzten Stadiums dauert durchschnittlich 1,4 Tage, die darauf folgende Ruhephase 3,5 Tage. Die Puppe lsst bereits die Form der fertigen Imago erkennen. Die Imago schlpft nach durchschnittlich 9,4 Tagen, die Gesamtentwicklung nach dem Schlupf aus dem Ei dauert zwanzig Tage.[1]

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Brachinus explodens (Duftschmid, 1812) -- Kleiner Bombardierkäfer (Neue Bilder)