beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Nacerdes melanura (Linnæus, 1758)} Nacerdes melanura -  1. Fund
Nacerdes melanura - 1. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Ordnung Archaeognatha (Börner, 1904) -- Felsenspringer


Unterkategorien
Fam. Machilidae (Grassi, 1888) (4)
Machilidae

Gefunden: 0 Bild(er) auf 0 Seite(n). Angezeigt: Bild 0 bis 0.

In dieser Kategorie sind keine Bilder vorhanden.





 

Die Felsenspringer (Archaeognatha) sind eine Ordnung der Insekten (Insecta). Von den 450 bekannten Arten der Gruppe sind 15 auch in Mitteleuropa verbreitet, die alle den Machilidae zugeordnet werden.

Die meisten Arten werden 9 bis 18 mm lang, die Art Machilis ingens erreicht eine Gesamtlnge von etwa 23 mm.

Der Krper der Felsenspringer ist mit meist glnzenden Schuppen besetzt, auffllig sind die groen Facettenaugen, die sich in der Mitte auf dem Kopf treffen. Die Antennen sind sehr lang und knnen bis zu 250 Einzelglieder haben. Ebenfalls auffallend sind die langen, als Mundwerkzeuge dienenden Labialtaster.

Das zweite bis neunte Segment des Hinterleibs (Abdomen) trgt jeweils einen paarigen, beweglichen Extremittenrest (Stylus) sowie flache Coxopodite. Die ersten sieben Hinterleibssegmente besitzen zudem sogenannte Coxalblschen, die paarig angelegt und ausstlpbar sind. Am Hinterleib tragen die Tiere drei lange und vielgliedrige Schwanzanhnge, bestehend aus den paarigen Cerci und dem unpaaren Terminalfilum.

Die Arten der Felsenspringer finden sich vor allem in feuchten und steinigen Gebieten, etwa in der Spritzwasserzone des Meeres oder an Felshngen, an Moospolstern und unter Baumrinden. Sie ernhren sich von Algen, Flechten und organischen Stoffen. Ihren Namen haben sie von ihrem beachtlichen Sprungvermgen, wobei sie sich mit Hilfe ihrer Schwanzanhnge (Terminalfilum und Cerci) und den Beinen vom Boden abstoen.

Die Ordnung der Felsenspringer wird in zwei berfamilien unterteilt: Die Triassomachiloidea Sturm & Bach (1993), mit nur einer fossil bekannten Art, Triassomachilis uralensis, und die Machiloidea Handlirsch (1903), mit den beiden rezenten Familien Machilidae und Meinertellidae.[1]

Die Tiere stellen die primitivste Gruppe der echten Insekten (nach anderer Literatur auch der Ectognatha (Freikiefler)) dar. Anders als alle folgenden Gruppen besitzen sie ein einteiliges Mandibelgelenk, whrend sich bei den hheren Taxa ein zweites Gelenk ausgebildet hat und so eine dikondyle Mandibel bildet. Entsprechend werden die Felsenspringer als Archaeognatha (?Altkiefertiere?) und die folgenden Gruppen als Dicondylia bezeichnet. Ihre nchsten Verwandten auerhalb der Fluginsekten (Pterygota) sind vermutlich die Fischchen i.w.S. (Zygentoma).

Unter den fossilen Belegen ist die in eoznem Baltischen Bernstein vorkommende Art Machilis diastatica bemerkenswert, da diese sich morphologisch praktisch nicht von der rezenten Machilis polypoda unterscheidet. Somit existiert zumindest diese Art, vermutlich aber auch andere Vertreter der Familie Machilidae seit rund 50 Millionen Jahren nahezu unverndert.[2]

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Ordnung Archaeognatha (Börner, 1904) -- Felsenspringer (Neue Bilder)