beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Chrysoperla (Chrysopa) carnea s.l. (Stephens, 1836) -- Gemeine Florfliege} Chrysoperla carnea -  2. Fund
Chrysoperla carnea - 2. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Ordnung Beloniformes (Linnæus, 1761) -- Hornhechtartige


Unterkategorien
Fam. Belonidae (Bonaparte, 1832) -- Hornhechte (1)
Hornhechte

Gefunden: 0 Bild(er) auf 0 Seite(n). Angezeigt: Bild 0 bis 0.

In dieser Kategorie sind keine Bilder vorhanden.





 

Die Hornhechtartigen (Beloniformes) sind eine Ordnung der Echten Knochenfische (Teleostei). Die meisten Arten leben im Meer. In den Tropen und Subtropen sind sie die dominierende Fischgruppe des Epipelagial. Fast 100 Arten, besonders in Sdostasien, leben im Swasser und im Brackwasser. Auch da sind es Fische der Wasseroberflche. Alle Hornhechtartigen leben carnivor von kleineren Fischen, planktonischen Krebstieren und Insekten.

Die Beloniformes sind die Schwestergruppe der Zahnkrpflinge (Cyprinodontiformes). Fossilien von frhen Vertretern dieser Ordnung fand man in Schichten des mittleren Eozn, aus einer Zeit vor 45 Millionen Jahren.

Die Hornhechtartigen sind schlanke, oft stark langgestreckte Fische mit ovalem bis rundem Krperdurchmesser. Sie werden zwischen zwei Zentimeter und 1,5 Meter (z. B. Tylosurus crocodilus[1]) lang. Der Oberkiefer ist starr und nicht vorstreckbar (nicht protraktil). Der Interarcual-Knorpel, eine Verbindung zwischen der Epibranchiale (der zweite Knochen von oben) des ersten Kiemenbogens und der Infrapharyngobranchiale des zweiten Kiemenbogens, ist klein oder fehlt. Die Epibranchialen des zweiten und dritten Kiemenbogens sind klein. Das Interhyale, ein Schdelknochen, fehlt. Der untere Lobus der Schwanzflosse hat mehr Flossenstrahlen als der obere.

Es gibt zwei Unterordnungen und fnf Familien[2] mit insgesamt 34 Gattungen und etwa 265 Arten.

Eine phylogenetische Studie aus dem Jahre 2004 verwirft die Monophylie der Hemiramphidae und der Belonidae. Die Hemiramphidae werden in drei Kladen geteilt. Die Zenarchopteridae, bisher als Unterfamilie der Halbschnbler gefhrt, gewinnen Familienstatus und sind die Schwestergruppe der Belonidae. Die bisherigen ?Scomberesocidae?, deren Monophylie sich besttigt hat, sind Teil der Belonidae.

Das folgende Kladogramm zeigt die Verwandtschaft der Familien zueinander und dass die Hemiramphidae keine monophyletisches Taxon sind. Sie bestehen vielmehr aus zwei Kalden. Die erste, mit den Gattungen Euleptorhamphus, Hemiramphus und Oxyporhamphus, ist die Schwestergruppe der Exocoetidae. Die zweite Halbschnblerklade mit den Gattungen Arrhamphus und Hyporhamphus ist die Schwestergruppe einer Klade aus Belonidae und Zenarchopteridae.[3]

 Reisfische (Adrianichthyidae)

 Fliegende Fische (Exocoetidae)

 Halbschnbler (Euleptorhamphus, Hemiramphus, Oxyporhamphus)

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Ordnung Beloniformes (Linnæus, 1761) -- Hornhechtartige (Neue Bilder)