beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Anthrenus verbasci (Linnæus, 1767) -- Wollkrautblütenkäfer, Museumskäfer} Anthrenus verbasci -  2. Fund
Anthrenus verbasci - 2. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Aphodius fimetarius (Linnæus, 1758) -- Gemeiner Dungkäfer



Gefunden: 2 Bild(er) auf 1 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 2.

png - DateiAphodius fimetarius -  1. Fund
Aphodius fimetarius - 1. Fund

Aphodius fimetarius (Linnæus, 1758) -- Gemeiner Dungkäfer


 
jpg - DateiAphodius fimetarius -  2. Fund
Aphodius fimetarius - 2. Fund

Aphodius fimetarius (Linnæus, 1758) -- Gemeiner Dungkäfer


 
     





 

Der Gemeine Dungkfer (Aphodius fimetarius) ist ein Kfer aus der Familie der Blatthornkfer (Scarabaeidae).

Die Kfer erreichen eine Krperlnge von 5-8 Millimetern. Die Frbung des Gemeinen Dungkfers ist variabel. Der Halsschild ist in der Regel schwarz und besitzt rotbraune Vorderecken, die aber mitunter fehlen. Die Flgeldecken sind zumeist einfarbig krftig rotbraun, es kann aber auch im letzten Viertel ein dunkler Fleck vorhanden sein. Manche Exemplare haben auch vollstndig schwarze Flgeldecken. Der Halsschild ist zwischen greren Punkten fein punktiert und an der Basis gerandet.

In Mitteleuropa gibt es ber 80 weitere Arten der Gattung Aphodius von denen aber nur wenige rotbraune Flgeldecken haben, diese weisen dann jedoch zumeist dunkle Flecken auf und sind weniger rtlich. Einfarbig krftig rotbraune Flgeldecken hat der sehr seltene aber mit 10 bis 15 mm Lnge deutlich grere Aphodius scrutator. Die schwarze Variante des Gemeinen Dungkfers ist dagegen mit vielen weiteren, teilweise ebenfalls hufigen Arten zu verwechseln. Bei sehr oberflchlicher Betrachtung kann man die Art auch mit entfernt verwandten Blatthornkfern, wie den allgemein verbreiteten Gartenlaubkfer oder Arten der Gattung Omaloplia verwechseln, die jedoch deutlich behaart sind. Eine gewisse hnlichkeit besteht auch zu einigen Borkenkfern.

Die Tiere sind in Europa weit verbreitet. Auerdem bewohnen sie Asien und Nordafrika und wurden auch in Nordamerika eingeschleppt. Sie leben vor allem in offenem Gelnde berall da, wo es Rinder und Pferde gibt.

Die Kfer knnen fliegend bei der Suche nach Nahrung vom zeitigen Frhjahr bis in den Herbst angetroffen werden. Sie ernhren sich von Rinder- und Pferdedung und sind auch an Aas zu finden. Nach der Paarung legen die Weibchen die Eier direkt in den Kot. Die Larven ernhren sich vom Kot. Wenn sie alt genug sind verpuppen sie sich. Aus der Puppe schlpft der fertige Kfer.

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Aphodius fimetarius (Linnæus, 1758) -- Gemeiner Dungkäfer (Neue Bilder)