beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Lymnaea stagnalis (Linnæus, 1758) -- Spitzhorn-Schlammschnecke} Lymnaea stagnalis -  2. Fund
Lymnaea stagnalis - 2. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Barbatia barbata (Linnæus, 1758) -- Bärtige Archenmuschel



Gefunden: 1 Bild(er) auf 1 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 1.

jpg - DateiBarbatia barbata -  1. Fund
Barbatia barbata - 1. Fund

Barbatia barbata (Linnæus, 1758) -- Bärtige Archenmuschel


 
       





 

Die Brtige Archenmuschel (Barbatia barbata) ist eine Muschel-Art aus der Familie der Archenmuscheln (Arcidae) aus der Ordnung der Arcida.

Das gleichklappige Gehuse ist im Umriss annhernd lnglich-trapezoidal mit einer maximalen Lnge von 53 mm (bis 70 mm[1]). Der hintere Gehuseteil ist deutlich ausgezogen; insgesamt ist das Gehuse etwa doppelt so lang wie hoch. Es ist mig bauchig, der Hhe-/Dicke-Index betrgt fast 1,5. Der Wirbel sitzt etwa ein Viertel (der Gesamtlnge) vom Vorderende entfernt. Die flachen breiten Wirbel berragen den annhernd geraden, mig langen Dorsalrand. Dieser nimmt nur etwa die Hlfte der Gesamtgehuselnge ein.

Der gerade bis leicht konkav gewlbte Hinterrand fllt flach ab, der bergang zum Ventralrand ist eng gerundet. Der Vorderrand ist mig konvex gewlbt und fllt gegenber dem Dorsalrand steil ab. Der Ventralrand ist leicht bis fast gerade gekrmmt. Der vordere Bereich des Ventralrandes klafft fr den Durchtritt des Byssus auch bei geschlossenem Gehuse.

Die Schlossplatte ist gebogen, das Schloss taxodont. Die Zhnchen werden zum Rand hin grer und sind zunehmend nach auen gekippt. Die mittleren Zhnchen sind verkmmert. Das Ligament ist lnglich und schmal.

Die Schale ist verhltnismig dick und nicht durchscheinend. Die Ornamentierung besteht aus dicht stehenden, radialen Rippen, die durch Wachstumsstops unterbrochen sind. Besonders am Gehuserand kann jede vierte bis sechste Rippe etwas krftiger ausgebildet sein. Das Periostracum ist dunkelbraun und besonders im hinteren und vorderen Gehuseteil zu Borsten oder Haaren verlngert. Das hat ihr auch den Namen die Brtige eingebracht.

Die beiden Schliemuskeln sind ungleich, der vordere Schliemuskel ist etwas kleiner als der hintere Schliemuskel.

Im Verhltnis zur Arche Noah-Muschel ist das Gehuse viel schlanker, der Hhe-Breite-Index betrgt fast 1,5, whrend die Arche Noah-Muschel mit einem H/D-Index von 0,8 viel bauchiger ist. Die Eckige Archenmuschel (Arca imbricata) ist im Umriss gerundet-rechteckig.

Die Brtige Archenmuschel kommt im stlichen Atlantik von Portugal bis zu den Kapverdischen Inseln vor. Das Hauptverbreitungsgebiet ist das Mittelmeer. Sie lebt hier mit Byssusfden angeheftet in Felsspalten, an Steinen oder auch Hornkorallen. Sie kommt vom Gezeitenbereich bis in rund 280 Meter Wassertiefe vor. Sie ernhren sich von Plankton, das aus dem Wasser gefiltert wird, aber auch von Detritus und Mikroorganismen, die sie mit Hilfe von Mundlappen von der Sedimentoberflche aufnehmen.

Das Taxon wurde 1758 von Carl von Linn als Arca barbata aufgestellt.[2] Es ist die Typusart der Gattung Barbatia Gray, 1842.[3] Das World Register of Marine Species verzeichnet folgende Synonyme:[3] Arca barbata var. contracta Bucquoy, Dautzenberg & Dollfus, 1891, Arca barbata var. elongata Bucquoy, Dautzenberg & Dollfus, 1891, Arca barbata var. expansa Bucquoy, Dautzenberg & Dollfus, 1891, Arca bonnaniana Risso, 1826, Arca cylindrica Wood, 1828, Arca magellanica Bruguire, 1789, Arca reticulata Turton, 1819 und Barbatia eximia Dunker, 1866.

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Barbatia barbata (Linnæus, 1758) -- Bärtige Archenmuschel (Neue Bilder)