beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Callithrix (Cebuella) pygmaea (Spix, 1823) -- Zwergseidenäffchen} Callithrix pygmaea -  1. Fund
Callithrix pygmaea - 1. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Anomia ephippium (Linnæus, 1758) -- Sattelmuschel, Zwiebelmuschel



Gefunden: 3 Bild(er) auf 1 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 3.

jpg - DateiAnomia ephippium -  1. Fund (linke Klappe)
Anomia ephippium - 1. Fund (linke Klappe)

Anomia ephippium (Linnæus, 1758) -- Sattelmuschel, Zwiebelmuschel


 
jpg - DateiAnomia ephippium -  2. Fund (linke Klappe)
Anomia ephippium - 2. Fund (linke Klappe)

Anomia ephippium (Linnæus, 1758) -- Sattelmuschel, Zwiebelmuschel


 
jpg - DateiAnomia ephippium -  3. Fund
Anomia ephippium - 3. Fund

Anomia ephippium (Linnæus, 1758) -- Sattelmuschel, Zwiebelmuschel


 
   





 

Die Sattelmuschel, auch Zwiebelmuschel (Anomia ephippium), ist eine Muschelart aus der Ordnung der Pectinida. Sie kommt auch an der deutschen Nordseekste vor. Ihre beiden deutschen Namen leiten sich von den unterschiedlich ausgeprgten Schalenklappen ab: Die rechte ist sattelfrmig eingebuchtet und die linke blttrig aufgebaut - wie die Schalen einer Zwiebel.

Das dnnschalige, annhernd runde Gehuse ist bis etwa 6 cm gro. Die Schale ist hufig schwach rosa bis purpur gefrbt. Die Innenseite ist perlmuttrig. Die rechte (untere) Klappe ist flach mit einer rundlichen, nicht ganz geschlossenen ffnung fr den Byssus. Auf der Klappe ist nur ein Schliemuskelansatz vorhanden. Die Ornamentierung besteht aus unregelmigen und schwachen, konzentrischen Rippen. Die linke (obere) Klappe ist etwas strker gewlbt und besitzt drei Muskelansatzstellen, eine fr den Schliemuskel und zwei fr den Byssusmuskel. Die Auenseite der linken Klappe ist bei Individuen aus dem Mittelmeer meist ziemlich dnn und dicht mit lamellenartigen, leicht durchscheinenden Rippen besetzt. Im Atlantik ist die linke Klappe stabiler und oft fast glatt (allerdings oft stark bewachsen).

Die Sattelmuschel ist mit dem verkalkten Byssus fest an den Untergrund angewachsen. Dadurch wird die letztendliche Form des Gehuse von der Morphologie des Untergrundes mitbestimmt. Die obere Klappe ist hufig mit Seepocken, Rhrenwrmern und Algen bewachsen. Die Muschel lebt von Plankton, das sie aus dem Wasser filtriert.

Die Sattelmuschel ist im Atlantik von Island bis in den Sdatlantik verbreitet. Sie dringt auch in die Randmeere des Atlantiks, in die Nordsee, das Mittelmeer, und sogar bis in das Schwarze Meer vor. Sie lebt im flacheren Wasser, vom Gezeitenbereich bis in etwa 150 m Tiefe.

Die Familie Anomiidae wird von manchen Autoren auch zur Ordnung Ostreoida gestellt. Daher findet man die Art manchmal unter den Austern eingereiht.

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Anomia ephippium (Linnæus, 1758) -- Sattelmuschel, Zwiebelmuschel (Neue Bilder)