beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Arctia caja (Linnæus, 1758) -- Brauner Bär} Arctia caja - 3. Raupenfund
Arctia caja - 3. Raupenfund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Ordnung Struthioniformes (Latham, 1790) -- Laufvögel


Unterkategorien
Fam. Dromaiidae (Vieillot, 1816) -- Emus (1)
Emus
Fam. Rheidae (Bonaparte, 1849) -- Nandus (5)
Nandus

Gefunden: 0 Bild(er) auf 0 Seite(n). Angezeigt: Bild 0 bis 0.

In dieser Kategorie sind keine Bilder vorhanden.





 

Die Laufvgel sind eine zu den Urkiefervgeln gehrige Gruppe flugunfhiger Vgel. Sie stellen in der Gegenwart die grten Vgel der Erde. Obwohl sie Federn und rudimentre Flgel besitzen, knnen sie aufgrund ihres Gewichts und ihrer nur schwach entwickelten Brustmuskulatur nicht fliegen. Nach neueren molekulargenetischen Untersuchungen sind die Laufvgel ohne die Steihhner paraphyletisch, die Steihhner stehen demnach in einer gemeinsamen Gruppe mit den hier als Laufvgeln bezeichneten Taxa.

Zu den Laufvgeln zhlen vor allem strauenartige, schwere und groe Vgel. Allein die Kiwis sind nur wenig grer als ein Huhn. Manche Zoologen sehen auch die Steihhner als Bestandteil der Laufvgel.

Die folgenden Taxa gehren zu den Laufvgeln:

Nicht zu den Laufvgeln gehren die ausgestorbenen Dromornithidae Australiens und Brontornithidae Sdamerikas. In der Gestalt durchaus den Laufvgeln hnlich, stehen sie nach neueren Erkenntnissen in der verwandtschaftlichen Nhe der Gnsevgel. Auch die ebenfalls ausgestorbenen, den zuvor genannten verwandtschaftlich noch nahestehenden Gastornithidae aus Laurasien und Sylviornithidae aus Neukaledonien sowie die nicht verwandten Phorusrhacidae aus Sdamerika, verfgten ber einen den Laufvgeln hnlichen Habitus.

Den Laufvgeln fehlt der Brustbeinkamm. Wegen dieses Merkmals werden sie auch Flachbrustvgel oder Ratiten genannt. Letzterer Name leitet sich von dem lateinischen ratis ?Flo? ab. Steihhner haben allerdings einen Brustbeinkamm.

Die Federn der Laufvgel und Steihhner haben zwei Schfte, einen Hauptschaft und einen Afterschaft, die beide gleich lang sind. Die Bogen- und Hakenstrahlen sind meistens nicht effektiv genug, um den Federsten (Barbae) die Festigkeit zu verleihen, die andere Vogelfedern auszeichnet. Dadurch macht das Gefieder einen lockeren und hngenden Eindruck.

Alle Laufvgel sind flugunfhig. Straue und Nandus haben noch groe Flgel, die vor allem rituelle Funktionen erfllen; bei den anderen Gruppen sind die Flgel stark reduziert, bei den Moas fehlten sie sogar vollkommen. Whrend flugfhige Vgel eine bestimmte Gre nicht berschreiten drfen, um sich weiter in die Luft erheben zu knnen, sind den Laufvgeln in Gre und Gewicht keine Beschrnkungen auferlegt. Mit der Grenzunahme erlangt ein flugunfhiger Vogel besseren Schutz vor Rubern. Die Verlngerung der Beine erlaubt eine schnelle Flucht, der lange Hals ermglicht es, von Bumen und hohen Struchern zu fressen. Der Krper kann grere Mengen von Nahrung speichern, da es nicht mehr vonnten ist, zum Zweck der Flugfhigkeit ein geringes Krpergewicht zu halten. Die Verdauung geht daher langsamer vonstatten und ist effektiver.

Im Gegensatz zu anderen Vogelgruppen, bei denen die Mnnchen entweder gar keinen oder nur einen einfach gebauten Penis besitzen, sind bei den Laufvgeln die Kopulationsorgane sehr gut entwickelt.[1]

Viele Fragen in Zusammenhang mit den Laufvgeln sind ungeklrt. So wurde insbesondere diskutiert, ob diese Gruppe wegen ihrer Flugunfhigkeit besonders ?primitiv? sei. Das Kleinhirn der Ratiten unterscheidet sich kaum von dem der flugfhigen Vgel. Auch das reduzierte Flgelskelett folgt dem gleichen Grundschema wie das der fliegenden Arten. Den Laufvgeln fehlen jedoch die Luftscke in den Langknochen, wie sie fr Flugvgel typisch sind. Die meisten Fachleute gehen heute davon aus, dass Laufvgel von flugfhigen Vgeln abstammen.

Laufvgel gehen bis auf das Palozn zurck, in Form der Lithornithiformes, einer Ordnung steihuhnhnlicher Vgel. Nandus sind seit dem Eozn bekannt, Kasuare seit dem Oligozn, Straue, Moas und Steihhner seit dem Miozn, und Elefantenvgel und Kiwis seit dem Pleistozn.

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Ordnung Struthioniformes (Latham, 1790) -- Laufvögel (Neue Bilder)