beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Agalenatea redii (Scopoli, 1763) -- Körbchenspinne} Agalenatea redii -  1. Fund
Agalenatea redii - 1. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Ordnung Ciconiiformes (Bonaparte, 1854) -- Storchenvögel und Schreitvögel


Unterkategorien
Fam. Ardeidae (Leach, 1820) -- Reiher (68)
Reiher
Fam. Ciconiidae (Gray, 1840) -- Störche (54)
Störche
Fam. Threskiornithidae (Richmond, 1917) -- Ibisse, Löffler (9)
Ibisse und Löffler

Gefunden: 0 Bild(er) auf 0 Seite(n). Angezeigt: Bild 0 bis 0.

In dieser Kategorie sind keine Bilder vorhanden.





 

Die Schreitvgel (Ciconiiformes Bonaparte, 1854), auch Storchenvgel oder Stelzvgel genannt, sind eine traditionelle Ordnung der Unterklasse der Neukiefervgel (Neognathae), die die Strche (Ciconiidae), die Reiher (Ardeidae), die Ibisse und Lffler (Threskiornithidae), den Schuhschnabel (Balaenicipitidae) und den Hammerkopf (Scopidae) beinhaltet. Nach einer Revision der Vogelsystematik auf Grundlage von molekularen Daten enthalten die Ciconiiformes heute nur noch die Strche.

Als gemeinsame Merkmale der ?Schreitvgel? galten ihr relativ groer Wuchs, ihre langen, stelzenartigen Beine und ihre damit verbundene Lebensweise, langsam schreitend offenes Gelnde oder flache, stehende Binnengewsser nach tierischer Nahrung abzusuchen oder dort in Lauerstellung auf eine Gelegenheit zu warten, Beute zu machen, wobei rasche Ortswechsel fliegend vollzogen werden. Nach neuen Erkenntnissen sind ein solcher Habitus und eine solche Art der Nahrungssuche aber keine zwingenden Anzeichen fr eine direkte Verwandtschaft zwischen Vogelfamilien, auf die ebendiese Merkmale zutreffen (z. B. zwischen Strchen und Reihern). Stattdessen sind diese Merkmale offenbar in genetisch nicht unmittelbar miteinander verwandten Vogelfamilien mehrfach unabhngig voneinander (konvergent) entstanden.

Charles Gald Sibley und Jon Edward Ahlquist untersuchten die Verwandtschaftsverhltnisse der Vgel mittels DNA-Hybridisierung und kamen zu einer sehr weiten Fassung der Ciconiiformes, die auch Regenpfeiferartige (Charadriiformes), Greifvgel (seinerzeit Falconiformes), Lappentaucher (Podicipediformes), Flamingos (Phoenicopteriformes), Ruderfer (Pelecaniformes), Pinguine (Sphenisciformes), Seetaucher (Gaviiformes) und Rhrennasen (Procellariiformes) einschloss.[1][2] Die Sibley-Ahlquist-Taxonomie fand allerdings keine allgemeine Anerkennung. Lediglich die Zuordnung der Neuweltgeier (Cathartidae) wurde von vielen Wissenschaftlern akzeptiert.

In den 1990er Jahren wurde die DNA-Hybridisierung durch die DNA-Sequenzierung abgelst, die den direkten Vergleich von DNA des Zellkerns oder der Mitochondrien (mtDNA) ermglicht. Neuere Analysen auf Grundlage dieser Methode zeigen, dass Reiher, Ibisse und Lffler, der Schuhschnabel und der Hammerkopf nher mit den Pelikanen als mit den Strchen verwandt sind.[3][4] Da diese Ergebnisse weitreichende Akzeptanz bei Ornithologen erfuhren, sind diese Taxa nun konsequenterweise den Pelecaniformes zugeordnet worden, und die Ciconiiformes sind nunmehr monotypisch mit nur einer verbleibenden Familie, den Strchen. Die Neuweltgeier sind den neu definierten Greifvgeln (Accipitriformes) zugeordnet worden.[5][6][7]

Die wahrscheinlichen verwandtschaftlichen Verhltnisse gibt folgendes Kladogramm wieder. Die traditionell den Schreitvgeln zugeordneten Taxa sind fett hervorgehoben (Topologie nach Hackett et al. (2008)[4], Taxonnamen nach Chesser et al. (2011)[7]):

 Strche (Ciconiidae)

 Suliformes (KormoraneFregattvgelTlpel etc.)

 Reiher (Ardeidae)

 Ibisse und Lffler (Threskiornithidae)

 Hammerkopf (Scopus)

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Ordnung Ciconiiformes (Bonaparte, 1854) -- Storchenvögel und Schreitvögel (Neue Bilder)