beste Ansicht = 1280x1024 pix
Erweiterte Suche
 
 

Zufallsbild

Mytilus galloprovincialis (Lamarck, 1819) -- Mittelmeer-Miesmuschel} Mytilus galloprovincialis - 11. Fund
Mytilus galloprovincialis - 11. Fund


 

Impressum

Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?Ã?Â?ber mich...

 

E-Mail

 

 
 
 

Eilema sororcula (Hufnagel, 1766) -- Frühlings-Flechtenbärchen, Dottergelbes Flechtenbärchen



Gefunden: 3 Bild(er) auf 1 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 3.

flv - DateiEilema sororcula -  1. Fund
Eilema sororcula - 1. Fund

Eilema sororcula (Hufnagel, 1766) -- Frühlings-Flechtenbärchen, Dottergelbes Flechtenbärchen


 
jpg - DateiEilema sororcula -  2. Fund
Eilema sororcula - 2. Fund

Eilema sororcula (Hufnagel, 1766) -- Frühlings-Flechtenbärchen, Dottergelbes Flechtenbärchen


 
jpg - DateiEilema sororcula -  3. Fund
Eilema sororcula - 3. Fund

Eilema sororcula (Hufnagel, 1766) -- Frühlings-Flechtenbärchen, Dottergelbes Flechtenbärchen


 
   





 

Das Dottergelbe Flechtenbrchen oder der Frhlings-Flechtenbr (Eilema sororcula) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Unterfamilie der Brenspinner (Arctiinae).

Die Falter erreichen eine Flgelspannweite von 27 bis 30 Millimetern. Ihre Vorder- und Hinterflgel sind krftig dottergelb bis blassgelb gefrbt, selten sind sie fast wei. Die Unterseite der Vorderflgel sind mittig etwas dunkel gefrbt. Die Spitze der Vorderflgel (Apex) ist rundlicher als die der hnlichen Arten. Die Beine sind grau bis dunkelgrau, die Facettenaugen sind tief schwarz.

Die Raupen sind schwarz, grau und wei gemustert und haben am zweiten Segment, in der Mitte des Krpers und kurz vor dem Hinterleibsende jeweils ein Segment, dessen Rcken dunkler gefrbt ist. Auf jedem Segment sitzt am Rcken links und rechts je eine rtlich-braune Warze. Sie haben lange graue, nicht allzu dicht wachsende Haare.

Die Tiere kommen in Sd- und Mitteleuropa auer in Griechenland, nrdlich bis Mittelengland und Sdschweden vor. Sie leben an warmen Waldrndern, in Auwldern und an lichten Stellen in Eichen-, Buchen- und Laubmischwldern. Sie meiden dicht verwachsene Baumbestnde. Sie sind vielerorts selten geworden und empfindliche Bioindikatoren.[1]

Die Falter fliegen in einer Generation von Mai bis Juni. Die Raupen findet man von Juli bis September.[2]

Die Raupen ernhren sich von Flechten, die auf verschiedenen Arten von Laubbumen wachsen, seltener von jenen auf Nadelbumen.

Die Raupen verpuppen sich im Herbst und berwintern als Puppe in einem brunlichen Gespinst, bevor sie im darauf folgenden Frhling als fertige Imago schlpfen.

Quelle: WikipediaQuelle: Wikipedia

Bilder pro Seite: 

 



RSS Feed: Eilema sororcula (Hufnagel, 1766) -- Frühlings-Flechtenbärchen, Dottergelbes Flechtenbärchen (Neue Bilder)